Sonntag, 26. Juli 2015

Welayati: Besichtigung iranischer Militärbasen durch ausländische Inspektoren verboten


Teheran - Wie der außenpolitische Berater des geehrten Revolutionsoberhauptes am Samstag hervorhob, ist die Besichtigung iranischer Militäranlagen durch Inspektoren der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) oder anderer Organisationen, verboten.

Ali Akbar Welayati sagte heute in einem Gespräch mit dem Nachrichtensender al-Dschasira-Arabisch, Iran habe – unabhängig von der Auffassung der G 5+1-Staaten – klar und deutlich erklärt, dass es den Zugang von IAEA-Inspektoren zu iranischen Militärbasen nicht gewähre und fügte hinzu: 

„Iran behält sich alle Rechte für seine militärischen Anlagen vor.“ 

Der außenpolitische Berater des geehrten Revolutionsoberhauptes fuhr fort, dass Irans Unterstützung für den Irak auf eigenen Wunsch dieses Landes erfolgt sei, und weiterhin auch erfolgen werde. Ferner wies er auf die Differenzen zwischen Iran und Saudi-Arabien hin und unterstrich, dass alle Konflikte durch Verhandlungen beigelegt werden müssten. 

„Iran hat keineswegs gesagt, dass seine Politik mit der Saudi-Arabiens übereinstimmen sollte, sondern vertritt die Ansicht, dass ähnliche Positionen, die Teheran und Riad vertreten, als Grundlage ihrer Verhandlungen und Gespräche genutzt werden könnten“, so Welayati.