Montag, 25. Mai 2015

Geleaktes geheimes Pentagon-Papier


Entstehung und Stärkung von ISIS und Gründung des Islamischen Staates wurden von den USA absichtlich vorangetrieben, um den syrischen Staat zu zerschlagen. Ohne Umschweife kann man also sagen, der IS ist ein Produkt der US-Außenpolitik, das heißt die abscheulichsten Verbrechen des IS gegen die Menschlichkeit und das Weltkulturerbe gehen letztendlich auf das Konto der USA!

Auch das nun immer wieder IS-Kämpfer unter den Flüchtlingen sind die unser Land infiltrieren, ist alles mit im Plan der USA. Nachstehend der Link in dem alles schwarz auf weiß steht:

http://www.zerohedge.com/news/2015-05-23/secret-pentagon-report.....

Was da in Europa auf uns zukommen wird kann man sich in diesem Video schon einmal anschauen:

video


Weiterhin hat Jürgen Todenhöfer auch einen interessanten Beitrag dazu veröffentlicht:

US-GEHEIMDIENST DECKT AUF: DER WESTEN WOLLTE EINEN ISLAMISTISCHEN TERRORSTAAT


Liebe Freunde, laut US-Geheimdienst DIA wusste die Regierung Obama spätestens seit August 2012, dass Al Qaida (AQI, ISI, IS) und andere Extremisten den Aufstand in Syrien anführten. Dadurch sei "die Chance der Schaffung eines Salafisten-Hoheits-Gebiets in Ost-Syrien" entstanden. Das sei genau das, was der Westen und seine Verbündeten am Golf 'wollten', um das syrische Regime vom schiitischen Irak und Iran abzuschneiden. "Der ISI könne dadurch zusammen mit anderen Terror-Organisationen im Irak und Syrien einen 'islamischen Staat' ausrufen."

Wumm!! Der detaillierte und schonungslose Geheim-Bericht der Defence Intelligence Agency (DIA) wurde vor einer Woche auf Anordnung eines US-Gerichts veröffentlicht. Er war seinerzeit auch dem Nationalen Sicherheitsrat vorgelegt worden. Dessen Vorsitzender heißt Barack Obama. Er wird regelmäßig über die Erkenntnisse der Geheimdienste informiert.

Der Inhalt des Geheimdokuments verschlägt einem die Sprache. Ein Friedens-Nobelpreisträger als Terror-Pate! Der Westen an der Seite des internationalen Terrorismus! Als wissentlicher Förderer des internationalen Terrorismus! Des ISI! Das ist die bittere Realität.

Das Dokument ist eine Sensation und ein politischer Skandal. Ein terroristisches Watergate. Obama und der Westen wussten früh, wer in Syrien wirklich kämpft und welche weltweite terroristische Gefahr aus ihrer Politik erwuchs. Während sie der Welt das übliche Märchen erzählten, sie kämpften für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte, unterstützten sie gezielt terroristische Organisationen.

Ein salafistischer Terrorstaat in Ost-Syrien war ihnen nicht nur egal. Sie 'wollten' ihn. Sie nahmen zusätzlich bewusst in Kauf, dass der ISI einen islamistischen Terrorstaat gründen konnte, der Teile des Irak umfasste. Der DIA-Bericht ist in diesem Punkt unmissverständlich.

Deshalb planen die USA zur Zeit auch nicht, den 'Islamischen Staat' völlig auszuschalten. Selbst wenn sie wüssten wie. Sie brauchen den IS noch. Iran würde ihnen sonst zu stark. So kämpfen sie mit angezogener Handbremse.

Wetten, dass die westlichen Politiker und die Mainstream-Medien alles tun werden, um diese Perversion der offiziellen westlichen Anti-Terrorpolitik herunterzuspielen oder totzuschweigen? Die DIA-Analyse ist der Offenbarungseid einer abenteuerlichen und leider auch kriminellen Strategie. Obama und der Westen als vom US-Geheimdienst überführte Terrorpaten - das ist schwer zu verdauen.

Euer JT



HIER DIE WICHTIGSTEN AUSZÜGE AUS DER DIA-ANALYSE VOM 12. AUGUST 2012. Veröffentlicht durch Judicial Watch am 18.5. 2015. Freie Übersetzung:

DIE ALLGEMEINE LAGE [IN SYRIEN]:

Die Ereignisse nehmen ganz klar konfessionelle Züge an.

Die Salafisten, die Muslimbruderschaft und 'Al Qaida im Irak' [AQI, ISI, Jabbat Al Nusra] sind die Hauptkräfte, die den Aufstand anführen.

Der Westen, die Golfstaaten und die Türkei unterstützen die Opposition, während Russland, China und Iran das Regime unterstützen.

Al Qaida im Irak unterstützte die syrische Opposition von Anfang an [!] - ideologisch und über die Medien. Und führte unter dem Namen Jaish Al Nusra [sic] in mehreren syrischen Städten [militärische] Operationen durch.

PROGNOSEN ÜBER DIE ENTWICKLUNG DER KRISE:

Das Regime wird überleben und weiter Kontrolle über syrisches Gebiet besitzen.

Die aktuellen Ereignisse werden sich zu einem Stellvertreter-Krieg entwickeln: Mit der Unterstützung von Russland, China und Iran kontrolliert das Regime [seine] Einflussregionen entlang der Küstengegenden (Tartus und Latakia) und verteidigt Homs.

Auf der anderen Seite versuchen die Oppositionskräfte die östlichen Gebiete (Hasaka und Deir ez-Zor), angrenzend an die westlichen irakischen Provinzen (Mosul und Anbar), zusätzlich zu den an die Türkei grenzenden Gebiete zu kontrollieren. Westliche Länder, die Golfstaaten und die Türkei unterstützen dieses Bestreben.

AUSWIRKUNGEN AUF DEN IRAK:

Wenn die Situation sich wie beschrieben entwickelt, entsteht die Möglichkeit der ETABLIERUNG EINES ERKLÄRTEN ODER NICHT ERKLÄRTEN SALAFISTEN-HOHEITSGEBIETS IN OST-SYRIEN. DAS IST GENAU DAS, WAS DIE MÄCHTE, DIE DIE OPPOSITION UNTERSTÜTZEN, WOLLEN. Sie wollen das syrische Regime isolieren, da es für die schiitische Expansion (im Irak und Iran) als strategisch bedeutsam gilt.

Dies schafft ideale Voraussetzungen für die Rückkehr von 'Al Qaida im Irak' [AQI, ISI] in ihre früheren Enklaven in Mosul und Ramadi. Und einen neuen Impuls, den Jihad der irakischen und syrischen Sunniten sowie der übrigen Sunniten der arabischen Welt gegen die 'Abtrünnigen' - das was als Feind wahrgenommen wird - zu vereinigen. Der ISI könnte, durch seinen Zusammenschluss mit anderen Terror-Organisationen im Irak und Syrien, auch einen 'islamischen Staat' ausrufen...

Erneute Förderung der Einreise von Terrorzellen aus der ganzen arabischen Welt in die irakische Arena.

[Der Text danach wird immer noch geheim gehalten]

HIER DAS ORIGINALDOKUMENT:


UND SO INTERPRETIERT JUDICIAL WATCH, WELCHE AUF HERAUSGABE DES DOKUMENTS GEKLAGT HATTE, DESSEN INHALT:

"Another DIA report, written in August 2012 (the same time period the U.S. was monitoring weapons flows from Libya to Syria), said that the opposition in Syria was driven by al Qaeda and other extremist Muslim groups: “the Salafist, the Muslim Brotherhood, and AQI are the major forces driving the insurgency in Syria.” The growing sectarian direction of the war was predicted to have dire consequences for Iraq, which included the “grave danger” of the rise of ISIS:
The deterioration of the situation has dire consequences on the Iraqi situation and are as follows:
This creates the ideal atmosphere for AQI [al Qaeda Iraq] to return to its old pockets in Mosul and Ramadi, and will provide a renewed momentum under the presumption of unifying the jihad among Sunni Iraq and Syria, and the rest of the Sunnis in the Arab world against what it considers one enemy, the dissenters. ISI could also declare an Islamic state through its union with other terrorist organizations in Iraq and Syria, which will create grave danger in regards to unifying Iraq and the protection of its territory.
Some of the “dire consequences” are blacked out but the DIA presciently warned one such consequence would be the “renewing facilitation of terrorist elements from all over the Arab world entering into Iraqi Arena.”

Als Muttertagsgeschenk? Grundschüler basteln Penis und Vagina

Ein Beitrag aus unzensiert.at:

Einen Penis basteln sollen in Österreich schon Volksschüler. 

Der Genderwahnsinn auch in Österreich


Vor wenigen Tagen war Muttertag. Da stellen sich die Kinder gerne mit Selbstgebasteltem bei ihren Müttern ein. Oft wird im Handarbeits- und Werkunterricht in der Schule etwas zu diesem Zweck gestaltet. In Österreich kann es der Frau Mama allerdings passieren, dass sie der Nachwuchs mit einem in der Volksschule gebauten Modell eines Penis oder einer Vagina beschenkt.


Erziehung zur Gleichstellung


Unter den zahlreichen Empfehlungsbroschüren, die den Lehrern vom Bildungsministerium empfohlen werden, findet sich auch das 250-seitige Werk „Unterrichtsprinzip ‚Erziehung zur Gleichstellung von Frauen und Männern‘ – Informationen zur Umsetzung in der Volksschule“. Darin finden sich auch konkrete Anregungen, wie sich diese Gleichstellung erreichen ließe, unter anderem diese auf Seite 65:

Collage: wie sieht mein Geschlecht aus
Da viele Kinder und Jugendliche nicht wissen, wie ihre inneren (und äußeren) Geschlechtsorgane aussehen und wo sie liegen, werden ihnen in dieser Übung einfache Abbildungen der weiblichen und männlichen Geschlechtsteile zur Verfügung gestellt bzw. werden sie aufgefordert, diese selber einfach zu „bauen“. Zwei Kleingruppen (am besten geschlechtshomogen) bekommen einen großen Bogen Papier, eine Vorlage der weiblichen bzw. männlichen Geschlechtsteile (z.B. aus einem Aufklärungsbuch) und kreative Materialien zur Verfügung gestellt (Tücher, Murmeln, Kordeln, Watte, buntes Papier, Papprollen etc.).
Jede Gruppe gestaltet nun ein schönes Bild der eigenen Geschlechtsorgane. Die Werke der Gruppen zu fotografieren und eine kleine Ausstellung in der Klasse zu machen, gibt Anregung für weitere Gespräche.
In dieser Übung soll eine wertschätzende Haltung zu den Geschlechtsorganen und damit zu dem eigenen Geschlecht vermittelt werden. Ein anderer Zugang zu diesen meist tabuisierten und/oder entwerteten Bereichen des Körpers ist damit möglich.

Wohlgemerkt – gebastelt werden soll von Volksschulkindern, also von Sechs- bis Zehnjährigen.


Verantwortlich für diese Ideen zeichnen drei Damen vom „Verein zur Erarbeitung feministischer Erziehungs- und Unterrichtsmodelle“ (kurz Efeu), der sich die „Sensibilisierung für Sexismen in Schule, Bildung, Erziehung und Gesellschaft zwecks Veränderung der bestehenden Geschlechter-Machtverhältnisse“ zum Ziel gesetzt hat. Als Verleger der Broschüre tritt das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur (Abteilung GM/Gender und Schule) auf.

Sex und Gender in der Schule


Neben den drei Efeu-Frauen findet sich unter den Autorinnen (der einzige Mann darunter ist mitgemeint) auch eine Mitarbeiterin des Vereins „Selbstlaut“, der mit einer ähnlichen Broschüre bereits für erhebliche Aufregung gesorgt hat!

Deckungsgleich mit Vorhaben von Bündnis90 / Die Grünen (ab hier mein Text)


Dazu eine recht aktuelle Wortmeldung dieser "Genderpedopartei". Die grünen Gutmenschen sind über den Widerstand der Zivilgesellschaft gegen Gender, Frühsexualisierung usw. schockiert. Aus diesem Grund organisierten sie am 9. Mai 2015 im Reichstag eine Fachtagung zum Thema „Wer will die Uhr zurückdrehen? Strategien gegen Anti-Feminismus und Homophobie“.

Konkret: „Zunehmend schrille Kritik an einer demokratischen Geschlechterpolitik, homophobe Proteste gegen die Bildungspläne oder die Entstehung von Mythen bezüglich Sexualaufklärung in den Schulen.“

Das ist für die Grünen ganz schlimm und muss bekämpft werden und zwar mit parlamentarischen Mitteln – also Gesetze – womöglich durch die Erfindung von Hass-Delikten: 

„Zu Beginn wollen wir über die Vernetzung homophober und antifeministischer Gruppen in Europa diskutieren. Hier versuchen wir deren gemeinsamen Argumentationsmuster auszuloten, um anschließend über erfolgreiche parlamentarische Gegenstrategien nachzudenken.“

Wichtigster Teilnehmer an der Tagung aus der Grünen-Fraktion war Volker Beck.





Was passiert nur mit diesem Land?


Wenn Nazis "Nazis" Lokale verbieten, herrscht eine arge Schieflage im Land. Diese beträgt zur Zeit 90 Grad!







"Außerdem äußern die Verfasser die Bitte, auf rassistische Getränke- und Speisenamen zu verzichten und Begriffe wie "Neger" ( für Weißbier mit Cola) zu verbannen. ...
Miriam Heigl betont, gerade in München bestehe eine historische Verantwortung, rechte Umtriebe schon im Keim zu ersticken. Wenn aber ein Wirt bereitwillig seine Räume Nazis zur Verfügung stelle, mische sich die Stadt nicht ein. Stattdessen werde die Dehoga informiert, die dann mit den Brauereien redet. Die können Wirten in solchen Fällen auch die Konzession entziehen."













Gesinnungsblockwarte mit kaum verbrämter Nazimethodik


Wenn hier wirklich der Kampf gegen den Faschismus betrieben werden soll, dann müsste da eher ein anderes Schild in die Tür und dessen sind sich alle sehr wohl bewusst. Aber politisch korrekt wäre es eben nicht. Der Linksdrift dieser Gesellschaft ist erschreckend. 

Was ja niemand hören will ist folgende Tatsache, die Nationalsozialisten waren oder kommen aus dem linken Spektrum. Es gibt Äußerungen von Goebbels die das Belegen, nur mit dem Unterschied zu den Kommunisten, dass sie das sogenannte Völkische in furchtbarer Weise überhöht hatten. Der Kommunismus als Ideologie war kurzgefasst international. Die Nazidiktatur war eigentlich eine linke Diktatur, obwohl sie dem Kommunismus feindlich gesinnt war. Die Methoden der Links-Grünen und der Antifa ect. ähneln darum sehr den Methoden der Nazis oder den Kommunisten. Alles Andersdenkende wird mit immer härteren Methoden ausgeschaltet und bekommt in erster Linie den Stempel NAZI aufgedrückt. 






































Unsere Propagandamedien schlagen erneut zu!

Screenshot via Facebook von Ingo Trost



STERN? Zum Kotzen! Schon allein das Vokabular, welches dieses "Schmierblatt" benutzt. Es kommt der Tag, an dem dieses unsrige System beseitigt werden wird und dann sind diese Redaktionen auch gleich mit dabei! Nie wieder Bundesregierung! Nie wieder Stern, Bild, Focus, Die Welt, Die Zeit, ARD und ZDF!!!!!! Propagandapolitik und Propagandamedien müssen weg und zwar sofort. Sie schaden dem Wohl des deutschen Volkes und den Frieden in Europa und Asien! Pfui Teufel!!!!!!!

Hier der Link zu diesem Ekelartikel:


http://www.stern.de/kultur/musik/eurov..........

Neue deutsche Waffengeschäfte mit Israel

Foto: Bundeswehr, Screenshot Israelnetz

TEL AVIV / HAIFA – Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat am Montag ihren zweitägigen Israelbesuch begonnen. Unterdessen wurde ein Kaufvertrag über die Lieferung von vier deutschen Kriegsschiffen nach Israel unterzeichnet.

Am Montag wurde von der Leyen mit allen militärischen Ehren im Tel Aviver Verteidigungsministerium von ihrem Amtskollegen Mosche Ja‘alon empfangen. Sie wird am Dienstag in der Jerusalemer Holocaust -Gedenkstätte Yad Vashem einen Kranz niederlegen und sich danach zu einem Gespräch mit Premierminister Benjamin Netanjahu treffen.

Einen Tag vor dem Jubiläum der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen beiden Ländern vor 50 Jahren wurde ein Vertrag über die Lieferung von vier modernen Korvetten unterzeichnet. An der Unterzeichnung nahm Andreas Burmester teil, Vorsitzender der Geschäftsführung von ThyssenKrupp Marine Systems, wo die Schiffe gebaut werden. Die Schiffe würden innerhalb von fünf Jahren ausgeliefert.

Israel benötigt die Kriegsschiffe, um Förderplattformen für Erdgas im Mittelmeer , vor der israelischen Küste, zu schützen. Ein Drittel der Gesamtsumme von 430 Millionen Euro, also etwa 130 Millionen, will Deutschland finanzieren. Das israelische Verteidigungsministerium habe darauf bestanden, dass alle Waffensysteme auf den Booten in Israel hergestellt würden. Die deutsche Werft habe sich zu Gegenkäufen in Israel im Wert von etwa 163 Millionen Euro verpflichtet.

„Zweitschlag“ gegen Iran möglich?


Der Bundessicherheitsrat hat kürzlich zudem den Export eines weiteren U-Boots nach Israel genehmigt. Es ist das fünfte von insgesamt sechs U-Booten, die Israel versprochen wurden. Deutschland finanziert das Boot der Dolphin-Klasse zu einem Drittel mit geschätzten 165 Millionen Euro. In den Medien gilt es als „offenes Geheimnis“, dass die in Kiel gebauten U-Boote mit nuklear bestückten Marschflugkörpern ausgestattet werden könnten. Das ermögliche Israel einen „Zweitschlag“ für den Fall, dass der Iran Tel Avivmit einer Atombombe angreife.

Während des Besuchs der deutschen Verteidigungsministerin hat in der Hafenstadt Haifa die Fregatte „Karlsruhe“ des Einsatzausbildungsverbands (EAV) der Bundesmarine zu einem einwöchigen Freundschaftsbesuch angelegt. Am Dienstag soll das Marinemusikkorps Kiel ein Konzert im zivilen Teil des Hafens von Haifa geben. Es wird unter dem Motto “Götter, Sterne, Galaxien” stehen, und einen Eindruck vom vielfältigen Repertoire des Marinemusikkorps Kiel geben.

Steinmeier besucht Israel Ende Mai


Derweil kündigte die Hebräische Universität in Jerusalem einen weiteren Besuch von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier am 31. Mai an. Steinmeier werde bei der Gelegenheit als dritter Deutscher einen Ehrendoktor erhalten. Die Universität hatte zuvor Angela Merkel und Martin Schulz mit der Ehrendoktorwürde ausgestattet.

NACHRICHTEN AUS DER BRIGADE

Fürchtet euch und wartet auf mich! Denn jeder wird gerecht bestraft werden!



8:45
Ich würde gern hinzufügen dass das beste Andenken an unseren Brigadekommandeur in nächster Zukunft die Fahne unserer Brigade sein wird , wenn sie über dem befreiten Lisitschansk weht, über Rubeschnoje und Sewerodonezk. Und danach, wartet auf uns in Kiew. Wir kommen sicher dorthin!
Noch gestern Nacht entstand das folgende Video. Es ist gewissermassen die offizielle Stellungnahme der Brigade Prisrak zum Mord an Mosgowoj.




Und ein zweites Video, emotionaler, aus dem kommunistischen Bataillon. Dieses Video vermittelt einen Eindruck davon, wie die Reden der Einheit gegenüber klingen dürften.





USA - Proteste flammen in Cleveland nach dem Freispruch eines Police-Offiziers auf!


Jetzt wird sofort hart durchgegriffen!


Die Polizei von Cleveland drängten friedliche Demonstranten in einer Gasse für Massenverhaftungen in die Ecke. Unter Ihnen wurden auch viele Frauen und Kinder eingepfercht . Es gibt schätzungsweise bis zu 40 Festnahmen unter den Demonstranten, die nichts weiter wollten als friedlich zu demonstrieren!