Sonntag, 7. Juni 2015

News Ukraine-Konflikt 07.06.2015 - (13 min)



Meine ganz "persönliche" Tageszusammenfassung zu den Ereignissen in der Ukraine


++ aktuelle Lage im Donbass (Videos)
++ Lugansk: Blockade der Wasserversorgung durch die Ukraine
++ ukr. Gefangener in Donezk - Kontakt mit den Einwohnern
++ Gedenktag der getöteten Kinder von Gorlovka
++ Beerdigung des 4-jährigen Jungen von Telmanevo
++ Tusk möchte schärfere Sanktionen
++ Proteste in Kiew gegen die Regierung
++ Übungen aller Rettungskräfte in Donezk
++ div. Kurzmeldungen


5 Jahre Leben - Spielfilm in voller Länge



„5 Jahre Leben“, basierend auf der wahren Geschichte des Deutsch-Türken Murat Kurnaz, der insgesamt fünf Jahre als Gefangener der USA in Afghanistan und Guantánamo inhaftiert war, ist nicht nur die Chronik eines unglaublichen Missbrauchs, sondern zeigt auch den Überlebenswillen eines Mannes, dem man alles genommen hat. Zugleich schildert der Film das Duell zweier außergewöhnlich starker Persönlichkeiten.

Auf der einen Seite: Murat Kurnaz, der seinem Leben einen neuen Sinn geben wollte, als er sich dem Islam zuwandte und nach dem 11. September nach Pakistan aufbrach, um eine Koranschule zu besuchen.

Auf der anderen Seite: Gail Holford, Verhörspezialist der US-Regierung, der alle Tricks von Manipulation bis Einschüchterung beherrscht und dessen Hauptziel es ist, Kurnaz ein Geständnis zu entlocken. Aber Kurnaz hat nichts zu gestehen. Er ist unschuldig. So verstreichen Monate – Monate voller psychischer und physischer Folter – bis Kurnaz begreift, dass seine Weigerung, ein Geständnis zu unterzeichnen, das Einzige ist, was ihm bleibt.

Murat Kurnaz' Geschichte wirft nicht nur große Zweifel auf an der Rechtsstaatlichkeit unserer westlichen Welt, der Film konfrontiert den Zuschauer auf eindringliche Art und Weise mit der eigenen Wahrnehmung und Bewertung. Regisseur Stefan Schaller ist mit „5 Jahre Leben“ ein packendes, beeindruckendes Porträt eines damals gerade 19-Jährigen gelungen, der es durch seine Willensstärke schaffte, dem ungeheuren Verhördruck in Guantánamo standzuhalten. 1.725 Tage inhaftiert, über ein Jahr davon in völliger Isolation.





Veröffentlicht: am 06. Februar 2015
Kategorie: Nachrichten und Politik

Dauerbeschuss - Ukra-faschistische Armee beschießt Donetsk Gorlovka


Seit 19:45 Uhr wird heute der Stadtteil Gorlovka mit Mörsern unter Dauerbeschuss genommen, so ein Sprecher der Stadt Donetsk. Es werde wieder mal tief in alle zivilen Bereiche des Stadtteils Gorlovka geschossen. Dort halten sich ausschließlich nur zivile Personen auf und keine Soldaten oder Militärgerätschaften der Volkswehr!

Weitere und ausführlichere Berichte folgen!

China setzt seine Truppen in Alarmbereitschaft - Provokationen durch die USA






Heute in den Nachrichten in China :

China setzt Truppen in Alarmbereitschaft . Die Chinesen wollen sich das auf keinen Fall von den USA gefallen lassen , das die sich in Innenpolitische Angelegenheiten einmischen .
Allianz mit Singapur .... Luftwaffe und Marine trainieren zusammen .
Sogar Italien macht mit der CN Luftwaffe Handshake .
Berichten zu Folge hat China absolut keinen Angst vor den USA und deren Waffen . Und nachdem was ich heute gesehen habe .... hoho .... packt euch warm ein wenn ihr so weitermacht , ihr Terroristen ....

Säuberungsaktionen angelaufen!



Hallo und ACHTUNG an alle,

wer das letzte Anonymous Video Code Red gesehen hat weiß, dass jetzt die Säuberungsaktionen der Nazis vor denen wir die ganze Zeit gewarnt haben begonnen haben. In einigen US-Staaten darunter auch in Missouri verschwinden in letzter Zeit Obdachlose die dann nicht mehr auftauchen. Wir vermuten, dass diese Menschen entführt, gechipt und in Fema Camps deportiert werden. 

video


Es ist jetzt ganz wichtig alle darüber zu informieren


  • Die Menschen in den USA müssen sich ganz besonders mit den Obdachlosen vernetzen und verbinden ........


  • Es sollten mindestens 4 Leute pro Kopf für einen Obdachlosen zuständig sein ........


  • Geht auf die Straße und holt euch die Handynummern von ihnen und kontrolliert täglich telefonisch wie es diesem einen Menschen geht .........


  • Es erwartet niemand von euch Geld zu spenden wenn ihr nichts habt, ein Anruf am Tag reicht vollkommen aus um dem Staat zu signalisieren ............


DIESER MENSCH IST UNS ALLEN WICHTIG !!!!!!!!! UND WIR WERDEN EUCH KRÄFTIG AUF DIE FINGER HAUEN WENN IHR EUCH AN DIESER PERSON VERGEHT !!!!!!!!! 

Nur weil sie arm sind und auf der Straße leben, heißt es nicht, dass sie uns egal sind !!!!!! Zudem sollten sich die Obdachlosen untereinander vernetzen und das fehlen einer Person direkt im Netz veröffentlichen. Ich biete hier gerne mein Profil und die Gruppe Anonymous International dafür an; bitte aber gleichzeitig auch darum auf allen anderen Profilen, Webseiten und Internetportalen und Netzwerken zu posten. 

Vielleicht entsteht dadurch auch ein spezielles Netzwerk für vermisste Obdachlose. Wenn einer vermisst wird, dann werden wir alle ganz laut seinen Namen und den Bundesstaat in dem er lebt rufen und so viel Wind machen, dass es jeder mitbekommt. Besonders Staaten wie Furgeson, New York oder Washington in denen es momentan sowieso brodelt und in denen die Zahl der Obdachlosen ständig zunimmt sind betroffen. 

Wir starten ab heute diese Aktion und werden jeden vermissten melden und suchen und zwar auf der ganzen Welt und in allen Ländern, Gefängnissen Camps und Friedhöfen unter jedem Stein und jeder Brücke; bis wir wissen was sie mit ihnen machen !!!!!!! 


  • Bitte teilt alle diese Post und verbreitet es überall ..........

Es ist jetzt keine Verschwörungstheorie mehr 


ES VERSCHWINDEN TATSÄCHLICH MENSCHEN VON DER STRAßE OHNE DAS WIR ES MITBEKOMMEN !!! UND SIE KEHREN NICHT MEHR ZURÜCK !!!


Donbass: Kampfrunde vor G7




Fast wie getimt vor Veranstaltung des G7-Gipfels brach im Donbass eine Runde heftiger Kämpfe aus.


Die gegenseitigen Schuldzuweisungen liefen praktisch wie geplant. Da sich kaum beweisen lässt, wer die neuen Kämpfe begann und im Gegensatz zu ersten Meldungen der großen deutschen Medien auch die OSZE-Stellungnahmen hierzu nichts her geben, kann man die Frage stellen, wem dieser Kampfausbruch kurz vor dem Treff der Kiew-Unterstützerrunde eigentlich nützen könnte.