Samstag, 16. Mai 2015

Alle Wasserspeicher der Krim grunderneuert!



+++ RUSSISCHE HALBINSEL KRIM ÜBERWINDET WASSER-ERPRESSUNG DURCH UKRAINE !!! +++ KRIM VERSORGT SICH AB NUN 100% SELBSTSTÄNDIG MIT WASSER !!! +++

Seit dem die Ukraine bzw. das Kiewer Regime der russischen Halbinsel Krim letzten Sommer auf kriminelle Art & Weise die Wasserversorgung gekappt hat und sein Wasser nicht an Russland zu Weltmarktpreisen verkaufen wollte - haben russische Ingenieure und Wasserversorger eine wahre Meisterleistung hingelegt.

Stand heute sind alle wasserführende Kanäle, Wasserquellen und Wasserspeicher grunderneuert und einsatzbereit gemacht worden! Die Wasserversorgung der Krim ist jetzt zu 100% autark gewährleistet!

Somit sind die kriminellen Erpressungsversuche durch das Kiewer Regime Vergangenheit. Wir erinnern, dass im Hochsommer 2014 rund 2,5 Millionen Krim-Bürger und die gesamte Krim-Landwirtschaft über Wochen ohne Wasser oder nicht ausreichend Wasser überleben mussten, nachdem das Kiewer Regime immer wieder die Wasserzufuhr in die Krim gekappt hatte. Dies wiederholte sich auch zur Mitte Januar 2015 - trotz gültiger Lieferverträge und überhöhten Lieferpreisen.

Die Russische Föderation ließ das Trinkwasser aufwendig mit Tankern & LKWs an die Krim liefern - sowie strategische Wasserspeicher umleiten, um die Halbinsel Krim und ihre 2,5 Millionen Menschen vor einer großen Katastrophe zu bewahren!

Doch jetzt hat das Kiewer Regime sein "Erpressungsinstrument" und "Druckmittel" Wasser gegenüber der russischen Krim verloren! Desweiteren entgehen den ukrainischen Wasserbetrieben jetzt jährlich auch über 600 Mio. Hrywnja - sprich 20 Mio. US-Dollar an bisherigen Krim-Einnahmen!