Freitag, 28. August 2015

OSZE: Waffenruhe in der Ostukraine soll Dienstag beginnen



Wien – Eine bereits Mitte Februar für die Ostukraine vereinbarte Feuerpause soll zum Schuljahresbeginn am Dienstag, den 1. September in Kraft treten, sagte der OSZE-Vertreter in der Ukraine-Kontaktgruppe, Martin Sajdik, am Mittwoch.

Dafür hätten sich alle Seiten bei einem Treffen der Gruppe in der weißrussischen Hauptstadt Minsk ausgesprochen. 

Damit wollen die ukrainischen Regierungskräfte und die Volkswehr einen neuen Anlauf unternehmen, um das Blutvergießen zu beenden.

Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) zeigte sich besorgt angesichts der zuletzt verstärkten Gewalt im Donbass. Die Waffenruhe sei ein Schlüsselelement des vor mehr als einem halben Jahr vereinbarten Minsker Friedensplans, betonte Sajdik. Dazu gehört auch der Abzug schwerer Waffen, der OSZE-Beobachtern zufolge immer noch nicht von Seiten der ukrainischen Regierung umgesetzt wurde.

Entweder besteht die OSZE nur aus Traumtänzern, oder aber sie versuchen einfach erneut die Bevölkerung sämtlicher Länder Europas für blöd zu verkaufen! Dann werden sicherlich nur Regierungstruppen abgezogen, dafür aber die faschistischen Bataillone verstärkt. Dieses Spielchen hatten wir ja bereits zu oft gesehen.