Dienstag, 16. Juni 2015

Explosion im Büro der Ukrainischen Nationalisten in Sumy

In dem Büro der Partei "Freedom", in Sumy in der nord-östlichen Ukraine, wurde um etwa drei Uhr morgens durch eine Explosion ein Brand verursacht. Von der Schockwelle zerbrachen etliche Fenster anderer Gebäude. 

Es wird auf der Webseite der Stadt berichtet, dass der Vorfall sich gegen drei Uhr in der Früh ereignet hatte. 

"Nach der Explosion war zu hören, wie das Zimmer in Flammen stand und die Feuerwehr eintraf und schnell anfingen das Feuer zu löschen. Einige der Möbel die im Büro waren, wurden auf die Straße geworfen..", sagte ein Anwohner in einer Erklärung. 

Laut dem Leiter des Innenministeriums in Sumy, Polizeioberst Anatoli Richkalya, sagten alle befragten Bürger, dass sie nichts Ungewöhnliches in dieser Zeit in der Nähe des Büro gesehen hatten. Nach Angaben der Polizei kann es sich dabei nicht um einen Brandsatz gehandelt haben, der etwa hineingeworfen wurde. 

".. nach den vorläufigen Schlussfolgerungen der Experten könnte die Ursache des Feuers ein Kurzschluss in der Schalttafel sein. Zudem gab es mehr als 10 Liter Farbe in den Räumen, die bei einem Feuer explodiert sein könnte! Jedoch endgültige Schlussfolgerungen können nur über die Ergebnisse der Experten von uns gestellt werden", so der Leiter der regionalen Polizei. 

In diesem Zwischenfall, eröffnete die Polizei ein Strafverfahren wegen der "absichtlichen Zerstörung oder Beschädigung von Eigentum" nach dem Strafgesetzbuch der Ukraine. 

"Freedom" - die rechtsextreme Partei setzt sich für die Einrichtung der Ukraine als Staat der ukrainischen Nation im rein ethnischen Sinne der OUN-UPA, sowie der Ukrainisierung der Bevölkerung ein. Die Leute dieser Partei werden auch als "Neonazis" kritisiert.