Sonntag, 28. Juni 2015

Die Ignoranz der sexuellen Akzeptanz und die Analyse einer Literatur-Missgeburt!



Das Programm der PRO FAMILIA NRW mit dem Titel "Lieben, Kuscheln, Schmusen" versucht eine Sexualpädagogik (im Sinne der deutschen Political Correctness) im Alltag der Eltern und Steuerzahler zu installieren. Sexualpädagogen und sogenannte "Experten" versuchen durch schön bemäntelten Erklärungen, die Pädophilie Alltags-konform zu gestalten.

Die folgenden Vorträge versuchen eine kritische Text-Sinn-Analyse zusammen zu fassen. Der von einigen Linken, Piraten und Grünen unbeliebte Schriftsteller, Scriptorius Stefanos Sidiropoulos, versucht sich durch die intellektuelle Lektüre dieser "Literatur-Missgeburt" der PRO FAMILIA NRW hindurch zu forschen, um Lesern und Leserinnen die perfide Niedertracht der angeblichen Wichtigkeit der frühkindlichen Sexualisierung offen zu legen. Denn unterschwellige "Meta-Texte" (Sätze zwischen den Sätzen) verraten eine völlig andere Strategie, als es Eltern und den Steuerzahler (gemeint sind Männer und Frauen) überhaupt bewusst sein könnte.

Empirisch und mit einer (möglichst) gesunden Skepsis versucht der Schriftsteller die unterschwellige Hässlichkeit der Sexualpädagogen, der sogenannten "Experten", aufzudecken.


Teil 1:

Teil2:


Teil3:


Teil 4:



Teil5:

Der Schriftsteller bemerkt folgendes:

"Gutmenschen, links-grün versiffte Mitläufern und naive Neo-Liberalisten sei eines gesagt: wenn ihr euch durch den Inhalt meiner Vorträge "diskriminiert" fühlt, dann macht bitte einen Schritt nach links, malt euch grün an und geht auf die Straßen und schreit: "Freiheit der Perversen". Weil was anderes habt ihr in eurem dumpfen Verstand nicht drauf!"


Bei Interesse hier das Sachbuch zum Vortrag:

Titel: Die Ignoranz der sexuellen Akzeptanz
Untertitel: Ein Sachbuch über die Sexualisierung der Menschlichkeit
ISBN: 9783737546317
Genre: Sachliteratur
Seiten: 216
Altersempfehlung: Jugendliche (16 - 18)
Erscheinungsdatum: 20.05.2015
15,83 €