Dienstag, 19. Mai 2015

Entzaubert - Das Märchen von der deutschen Souveränität

Ein Beitrag von Anonymous:

Wer heutzutage die Wahrheit jagt, der sollte viel Zeit mitbringen. Die Suche in Archiven bundesdeutscher Medien erfordert nicht selten Tage oder Wochen und bleibt dennoch oft erfolglos. Entgegen der Erwartungen war die Recherche zum Thema Souveränität und Rechtsstaatlichkeit der Bundesrepublik relativ ertragreich. Das Ergebnis ist knapp neunzehn Minuten lang und zitiert relevante Medienberichte von 1989 bis heute. Warnung: Dieses Video wird mehr Fragen aufwerfen als es beantwortet und ist zweifellos dazu geeignet das bisherige Weltbild der allermeisten Deutschen vollständig auf den Kopf zu stellen. 

Video (140 MB) downloaden:

Mirror 1 - http://bit.ly/1FgGYtr (Mega)
Mirror 2 - http://bit.ly/1Ho38xo (Directupload)
Mirror 3 - http://bit.ly/1d8NJEP (Zippyshare)

Oder hier anschauen:

video


Wem das Video noch nicht bizarr genug war, der darf gerne hier weiterlesen. Für uns steht ja schon seit geraumer Zeit fest, dass es sich bei der BRD um einen Real-Satirestaat handeln muss. Kein Scherz: Während man von der bundesdeutschen Lügenpresse sofort als Reichsbürger diffamiert wird, sobald man Fragen zum völkerrechtlichen Status der BRD stellt, fordert die Evangelische Kirche auf ihrer Webseite völlig selbstverständlich die unverzügliche Wiederherstellung der Reichsgrenzen von 1937. :D :D :D

Nüchtern protestantisch weist die lutherische Kirche darauf hin, dass die »Eingliederung der Gebiete östlich der Oder-Neiße-Linie in polnischen und den sowjetrussischen Staatsverband« eine widerrechtliche »Annexion« darstelle. 

Zitat: 

»Die öffentliche Meinung in der Bundesrepublik ist weithin von der aus verletztem Rechtsgefühl genährten These bestimmt, die Annexion jener Gebiete und die Vertreibung von Millionen deutscher Bewohner aus ihnen habe gegen das für sie wie für alle Völker und Volksgruppen geltende „Recht auf die Heimat“ verstoßen.« Ferner stelle »die Wiederherstellung der Grenzen von 1937« lediglich die »Verwirklichung eines klaren Rechtsanspruches « dar.

Link:

Wer wie wir zunächst an einen Scherz glaubt wird schnell eines besseren belehrt. Laut den Aufzeichnungen des Archivierungsdienstes archive.org existiert besagte URL mitsamt des Textes und der Forderung seit mindestens 16. Februar 2007, sprich seit über 8 Jahren

Link: