Sonntag, 8. November 2015

Schändung von Treptower Ehrenmal: „Nachtwölfe“ nehmen an Protestdemo in Berlin teil


Die Mitglieder des russischen Bikerclubs „Nachtwölfe“ nehmen am Samstag an einer Anti-Vandalen-Kundgebung im Berliner Treptower Park teil, wo am vergangenen Montag das Ehrenmal für sowjetische Soldaten geschändet wurde. Das teilte der Club-Vorsitzende Alexander Saldostanow („Chirurge“) der Agentur Sputnik mit.

„Im Treptower Park, wo ein Ehrenmal für Befreiungssoldaten aufgestellt ist, wurde diese Gedenk- und Ruhestätte für 7000 sowjetische Soldaten geschändet. Die auf einer Steinplatte angebrachte Inschrift ‚Die Heimat wird euch nie vergessen‘ wurde völlig zerstört“, hieß es im Pressedienst der „Nachtwölfe“.




Die Täter haben auch den Informationsstand am Eingang zum Treptower Parkt vernichtet


Zu der Kundgebung werden Motorradfahrer aus Tschechien, Deutschland, der Slowakei, aus Österreich und anderen europäischen Ländern erwartet.