Freitag, 27. November 2015

Italien: 800 Gewehre für ISIS in Belgien gefunden - Herkunft: Türkei


Ein Lastwagen voll mit Kriegswaffen ist im italienischen Triest beschlagnahmt wurden. Der Inhalt: u.a. 800 Gewehre. Diese stammten aus der Türkei und sollten über Deutschland nach Belgien transportiert werden.


Die italienische Polizei beschlagnahmte heute im Hafen von Triest einen LKW-Anhänger mit Gewehren und Kriegswaffen, das berichtet "La Stampa". Der LKW kam mit einer Fähre aus der Türkei in norditalienische Stadt und wurde dort vom Zoll untersucht, welche eher zufällig auf den gefährlichen Inhalt stieß. Nach Angaben der Polizei sollte die gefährliche Fracht über Deutschland nach Belgien transportiert werden.

Zielort: Jihadisten in Brüssel

Die Waffen sollten per LKW weiter nach Belgien transportiert werden. Die Kriegswaffen seien jedoch ohne Genehmigung transportiert worden, so die Behörden. Die Ladung bestand unter anderem aus 781 Gewehren Modell "Winchester SXP" 12 bis 51 cm, 66 Gewehren "Winchester SXP" 12 bis 41 cm sowie viele weitere Waffen und Munition. Bei den Gewehren handele es sich teils um Schrotflinten, wie sie bei der Jagd verwendet werden. Allerdings hätte der Fahrer nicht nachweisen können, an welches Geschäft geliefert werden sollte bzw. für welche Empfänger die Flinten bestimmt waren. Die Waffen befanden sich im Anhänger eines niederländischen Lasters und waren in Hunderten Kartons versteckt. Der Fahrer ist laut Behörden türkischer Herkunft. Die Waffen sollen ebenfalls aus der Türkei stammen.


Quelle: Reuters