Dienstag, 1. September 2015

3. große Explosion einer Chemiefabrik in China - Kein Zufall mehr!!!


Um 23:25 Uhr chinesischer Zeit erschütterte eine neue Explosion das Industriegebiet Lijin in der chinesischen Stadt Dongying, in der östlichen Provinz Shandong. Das ist schon der vierte große Brand nach der Tianjin-Explosion in China.

Das stinkt zum Himmel, nicht nur die Chemiekonzerne, sondern auch die Serie auf eine Schlüsselindustrie. Offensichtlich wird hier destabilisiert und das kann nur im Interesse der USA liegen, die aufstrebende Weltmacht in Grenzen zu halten!

Dr. Daniela Ganser hat die Systematik, wie immer wieder destabilisiert wurde um Unruhen zu stiften und Mittel dieser "false Flag" Aktionen einen "Regimechange" einzuleiten.

China verbündet sich im Rahmen der BRICS-Staaten mit Russland usw.! Gemeinsam wollen sie sich dem Einfluss des "Dollarimperiums" (Federal Reserve) entziehen.



Dies gilt es aus Sicht der USA zu verhindern


Laut der staatlichen Zeitung „People’s Daily“ fand in einer Chemiefabrik im Industriegebiet Lijin der chinesischen Stadt Dongying, Provinz Shandong um 23:25 Uhr lokaler Zeit eine Explosion statt. Die Bewohner der umliegenden Häuser berichten über einen lauten Knall und die Fotos, die auf der chinesischen Social-Media-Plattform Weibo veröffentlicht wurden, zeigen einen riesigen glühenden Feuerball. Das Nachrichtenportal Sina berichtet über einen Toten und viele Verletzte.




In letzter Zeit wurden in diesem Gebiet viele neue Chemiefabriken gebaut, die die Luft immer mehr verschmutzten, so die Einwohner. Erst letzte Woche explodierte nur 23 Kilometer westlich von Lijin eine Chemiefabrik in der Stadt Zibo, die die Luft im umliegenden Gebiet verseuchte.

Am 1. September wurde das sichtbare Feuer gelöscht. Nach der Explosion haben die Einwohner auf Weibo Fotos gesendet und sie beschreiben, dass die Fensterscheiben der umliegenden Häuser zerbarsten. Es gab eine starke Rauchentwicklung, sodass mehrere hundert Meter weit nichts zu sehen war.

Eine Einwohnerin, die 15 Kilometer vom Explosionsort entfernt lebt, hörte einen lauten Knall, sodass sie zuerst dachte, dass Reifen explodiert seien.


Der Blogger „haokun de jia" schrieb auf Weibo: 

„Nur, wenn du es selber erlebt, weißt du, was 'erschüttern' bedeutet. Alle Fenster sind zerborsten und die Türen sind aus den Türrahmen gefallen. Auf der Straße stehen überall Menschen, die ohne Kleidung nach draußen gelaufen sind. Es ist ein Glück, dass der Wind nach Westen wehte, sodass weitere Gasbehälter, die sich im Osten befinden, nicht betroffen wurden. Sie wurden jetzt in sichere Entfernung gebracht."

video

Als er nach Verletzten und Toten gefragt wurde, sagte er: „Ich habe laute Hilferufe gehört und viele Rettungswagen gesehen."

Ein anderer Blogger auf Weibo berichtet davon, dass die verbrannten Chemikalien Benzol und Schwefelsäure seien. Es gibt einen stechenden Geruch und die Augen brennen. Er schreibt auch, dass das Feuer sich weiter ausbreiten würde und zwei Feuerwehrwagen im Einsatz seien, um den Brand zu löschen. Auf Weibo wird heftig über die vier großen Explosionen diskutiert, und es kursieren viele Verschwörungstheorien, ob die Explosionen nicht mit der Militärparade am 3. September im Zusammenhang stehen würden.



Quelle: epochtimes.de