Dienstag, 14. Juli 2015

Salehi meldet Einigung mit der G5+1 bei Atom-Verhandlungen


Wien - Nach Angaben des Leiters der iranischen Atomenergieorganisation Ali Akbar Salehi wurde bei den Atom-Verhandlungen mit der G5+1 eine Einigung erzielt, bei der die roten Linien Irans eingehalten werden.


Nach der Unterzeichnung des Atomabkommens mit der Internationalen Atomenergieorganisation IAEA, das als eine Einführung bezeichnet wurde, sagte Salehi in Wien vor Reportern, dass mit der Umsetzung der Vertragsverpflichtungen durch Iran und die IAEA, laut dieser Einigung, alle vorherigen Fragen vollständig gelöst worden seien. 
Die Umsetzung aller Vereinbarungen, wie z.B. die vorgesehenen Regelungen bei der Militäranlage Parchin, erfolgt unter der vollständigen Einhaltung der roten Linien Irans. 

Durch die Lösung der früheren Fragen werde eine neue Phase der Zusammenarbeit zwischen Iran und der Internationalen Atomenergieorganisation beginnen.

Die letzte Runde der Atomverhandlungen zwischen Iran und der G5+1 begann am 27.Juni und endete heute (14. Juli) mit der Erzielung eines endgültigen Atomabkommens. Der Text des Atomabkommens zwischen Iran und der G5+1 umfaßt 100 Seiten und enthält fünf Zusätze.


Quelle: IRIB