Dienstag, 14. Juli 2015

Impfkritik wird durch N-TV zensiert



Durch meinen täglichen Spaziergang in den Mainstream-Medien, bin ich auf einen Entführungsfall der Familie Würth (Würth-Dübel) gestoßen.

Die Familie ist eine der reichsten Familien der Welt, mit einem geschätzten Gesamtvermögen von ca. 6,6 Milliarden Euro.

Auf N-TV wurde zwischen den Zeilen auf den impfgeschädigten 50 jährigen Sohn der Familie aufmerksam gemacht. Dieser wurde entführt und auf bisher unerklärlichen Gründen, ohne die 2 Millionen Euro Lösegeldzahlung freigelassen.

Nachdem ich diesen Artikel in impfkritischen Gruppen sozialer Netzwerke, über diesen versteckten Hinweis dieser Impfschädigung aufmerksam machte, sprach sich das innerhalb von wenigen Stunden so schnell herum, daß N-TV kurzerhand den Teil über die Impfschädigung zensierte.

Vorher:


Der Sohn der Milliardärsfamilie lebt in einer Einrichtung im osthessischen Schlitz, weil er laut "Bild" wegen eines Impffehlers seit seiner Kindheit behindert ist.

Zensiert:


Der Sohn der Milliardärsfamilie lebt in einer Einrichtung im osthessischen Schlitz, weil er seit seiner Kindheit behindert ist.



Carmen Würth, die Mutter des entführten Sohnes, feiert heute ihren 75 Geburtstag und hat nach Angaben des Webseitenbetreibers Stimme.de über die Vergiftung ihres Sohnes folgendes gesagt:

Doch dann wird das wenige Monate alte Baby geimpft − eine neue Vierfachimpfung gegen Keuchhusten. "Sie hat dem Kind nicht gut getan. Schon bei der zweiten Impfung wollte ich eigentlich nicht mehr." Doch der Arzt überredet sie. Der Kleine muss fiebernd ins Krankenhaus. Mit wenig Hoffnung legen die Ärzte ihn nach Wochen der Mutter wieder in die Arme. "Von einem Impfschaden hat damals noch kein Mensch etwas gehört." Geduldig päppelt Carmen Würth ihren Sohn wieder auf. Doch die Feinmotorik bleibt gestört, sprechen kann ihr Sohn nicht.

LINK zum ganzen Bericht (link is external).



Zensierter Bericht: 18:28 Uhr

Screenshot: Zensierter Bericht


Original-Text: 1. Bild die Uhrzeit oben links. 13:55 Uhr 2. Bild der Teil mit dem Impffehler.

Screenshot: 13:55 Uhr


Hier der Teil mit dem Impffehler

Screenshot: Artikel mit dem Teil des Impffehlers



Wir hören andauernd wie gut diese Quecksilber verseuchten, mit anorganischen Substanzen versehenen sterilisierenden Impfdosen sind.

Kaum liest man zwischen den Zeilen eines Artikels mit Hinweisen über diese furchtbaren Substanzen, die die Menschheit reduzieren und vergiften soll, werden diese sofort im Keim erstickt.