Mittwoch, 29. Juli 2015

Ich mach mir die Welt, widi widi wie sie mir gefällt!


Nach Platz 1 in Umfrage: Mediendienst Kress löscht Anonymous aus Online-Abstimmung! 


Der sogenannte Kressreport, der einmal im Jahr erscheint, gilt als wichtiger Gradmesser für Journalisten, freie Autoren und alle jene die sonst noch publizistisch tätig sind.
Nachdem Anonymous gestern nach nur wenigen Stunden Platz eins[1] in einer aktuellen Umfrage[2] übernahm und damit bekannte deutsche Lügenmäuler wie Kai Diekmann, Henryk M. Broder, Golineh Atai oder Marietta Slomka weit abgeschlagen auf die hinteren Plätze verwies, löschte der für Abstimmung verantwortliche Verlag Johann Oberauer Anonymous aus dem Voting. 

Damit verschwunden sind auch über 30 teils sehr kritische Kommentare zu Journalisten diverser Mainstreammedien, die in selbiger Abstimmung ebenfalls zur Wahl standen. Wir möchten an dieser Stelle betonen, dass es primär nicht das Ziel war eine solche Abstimmung zu gewinnen oder uns mit diesen Minusmenschen zu messen. Es ging uns lediglich darum aufzuzeigen, dass der deutsche Journalismus am Ende ist und wer von den Lesern tatsächlich als glaubwürdige "Marke" wahrgenommen wird. 

Kleiner Trost: Mit Tilo Jung von Jung & Naiv führt das Voting immerhin ein weiterer kritischer Zeitgenosse an. Beschwerden zum Sachverhalt nehmen die verantwortlichen Kress-Redakteure Birte Bühnen und Christine Lübbers unter 040 69206-204 oder redaktion@kressbeta.de entgegen. 

Querverweise:

[1] Beitrag Anonymous und Abstimmungsverlauf 

[2] Kress Umfrage