Dienstag, 12. Mai 2015

USA ziehen Botschafter aus Athen ab – Begründung: „Zu träge im Kampf gegen russischen Einfluss“

Bessere Wirtschaftsbeziehung zwischen Russland und der EU liegen nicht im Interesse der USA. 

Bild: Screenshot RT Deutsch

Dies bekommt nun auch der bisherige US-Botschafter in Athen zu spüren. Da er nach Ansicht des US State Departments nicht genug Lobbyarbeit gegen das sogenannte Erdgassprojekt „Turkish-Stream“ geleistet hat, wird er nun von seinem Posten abgezogen.

Das Projekt, welches vorsieht russisches Erdgas über die Türkei nach Griechenland und in die gesamt EU zu importieren, würde Griechenland zu einem Energiezentrum machen und dringend benötigte Gelder in die Staatskassen spülen.

Das würde auch Griechenland unabhängiger gegenüber der EU machen und auch das liegt nicht im Interesse der USA. Zudem die Gefahr eines Austritts aus der EU und der NATO noch höher wäre und damit ein wichtiger, strategischer Stützpunkt in Europa wegfallen würde.


Quelle: RT Deutsch