Samstag, 23. Januar 2016

+++ TÜRKEI ERPRESST EUROPA +++




Zwischenruf von Denny Reitzenstein

Wie heute in den Nachrichten bekannt wurde, verlangt die Türkei mehr Geld von der EU. Die Begründung der Türkei ist mehr als unverschämt und kann gleichzeitig als Erpressung geltend gemacht werden. Nach der Meinung der türkischen Regierung reichen die 3 Milliarden Euro nicht aus, um gegen die Flüchtlingskrise Herr zu werden.


Somit verlangt die Türkei von der EU weitere Gelder. Sollte die EU der Aufforderung nicht nach kommen, will die Türkei die Flüchtlinge ungehindert in die EU einreisen lassen.

Als Normalbürger fragt man sich natürlich, wie viel die Türkei eigentlich aus ihrer eigenen Tasche für die Grenzsicherung finanziert oder zahlt alles der Steuerzahler aus Europa? Es wäre nicht verwunderlich, wenn der europäische Steuerzahler die Grenzsicherung finanziert. Denn Europa ist ja schon immer spendabel gewesen, Kosten anderer Länder mit zu übernehmen.

Wir haben natürlich einen noch schlimmeren Verdacht, warum die Türkei mehr Geld von der EU verlangt. Denn nur so können sie den Kampf gegen die Kurden und die Unterstützung des IS sich leisten.

Aber Mutti Merkel klärt es, da sie gleich mit einem Vertreter der türkischen Regierung gesprochen hat. Die Türkei kann sich darauf verlassen, dass sie die 3 Milliarden Euro vom europäischen Steuerzahler bekommen.

Ach schau an die Türkei hat noch gar nicht die 3 Milliarden Euro vollständig bekommen, aber schreien schon nach noch mehr Euros. Somit ist es also noch nicht sicher ob das Geld reicht oder nicht. Europa wird sich aber erpressen lassen und die Türkei kann bestimmt noch mehr Steuergelder abzwacken.




Quelle: Preussischer Anzeiger