Sonntag, 27. Dezember 2015

Friedensproklamation 2015

Wegen diesem Video begann ich zu recherchieren, vor allem über Thomas Mann:



Ich stieß dabei auch über einen interessanten Gastbeitrag vom 23. Dezember 2015 und möchte diesen Euch nicht vorenthalten:

Gastbeitrag von Matthias Klama, Gemeindevorsteher und Amtmann aus der Gemeinde Neuhaus in Westf.


ich habe mir jetzt nach vielen eingehenden Mail’s mal den Film mit Jo Conrad und Thomas Mann (vom Freistaat Preußen) in Bewusst TV angesehen (s.unten). Ich sehe als Gemeindevorsteher – der ersten am 08. April 2013 aktivierten Gemeinde in diesem Land – es als meine Pflicht an dazu Stellung zu nehmen !

1. Zur sogenannten Verfassung des sogenannten Freistaat Preußen:


Es wird davon gesprochen, daß der Freistaat Preußen sich eine völkerrechtskonforme Verfassung gegeben hätte. Das ist leider falsch. Völkerrechtskonform kann sich nur der Souverän (Männer / Weiber und nicht die Personen Herr / Frau) eine Verfassung geben ! (Siehe unser Buch Seite 93)


Damals im Freistaat Preußen gab es eine kleine sogenannte verfassungsgebende Versammlung die sich aus dem Handelsparlament zusammengeschlossen hat. Das war nicht der Souverän ! Man braucht nur die Verfassung von 1850, die durch den Souverän mit Blut und Festungshaft durchgesetzt wurde, und die Handelsverfassung von 1920 durchlesen. Das ist selbsterklärend. Die Verfassung des Kgr. Preußen mit den bürgerlichen Rechten – die Handelsverfassung von 1920 mit Verwaltungsvorschriften.

Die Preußische Verfassung von 1850:

Zum Beispiel: Art. 10 „Der bürgerliche Tod und die Strafe der Vermögenseinziehung finden nicht statt.“ Der bürgerliche Tod ist für die Bundesbürger zum Alltag geworden. (Name = juristische Person und vor dem Handelsgericht in -als- Sache)

Diese bürgerlichen Rechte stehen nicht in der sogenannten Handelsverfassung des sogenannten Freistaat Preußen !



http://www.verfassungen.de/de/index.htm (Verfassungen allgemein)

2. Zur Staatsangehörigkeitsurkunde:

Die Verwaltung der BRD handelt im Auftrag der drei Mächte (USA als Hauptalliierter, Frankreich und das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Irland). Die BRD führt die Melderegister im Auftrag der drei Mächte laut HLKLO weiter und bis zur Geschäftsfähigkeit der kreisfreien Städte und Kreise behält sie diese Aufgabe. Erst wenn der Souverän verstärkt auftritt können wir dies ändern. Wir sind und bleiben bis zum Friedensvertrag ein besetztes Land mit sehr eingeschränkten Möglichkeiten.

Die Staatsangehörigkeitsurkunde bescheinigt, wenn der Antrag richtig ausgestellt wurde nach unserem Wissensstand, die Abstammung vor 1914. Warum werden wohl die Privathausversicherungen in Preußen nach dem Stand 1914 in Mark bewertet. Wenn der Freistaat Preußen nicht im Handelsrecht wäre könnte da ja auch 1920 stehen. Nach 1914 (1918) ist keine Staatlichkeit mehr vorhanden gewesen. Die Bundesstaaten / das DR sind seit diesem Zeitpunkt im Dornröschenschlaf !

Bei unserem Konzept wird als erstes die Staatsangehörigkeitsurkunde mit dem richtigen Antrag erworben. (die Vorfahren werden bis vor 1914 nachgewiesen, im Antrag steht RuStAG 1913 § 4.1 und Kgr. Preußen) Siehe auch unser Buch auf der Seite: www.gemeinde-neuhaus.de als kostenlose PDF oder als gedrucktes Buch. Als nächstes stellt man als deutscher Staatsangehöriger auf Grund der Staatsangehörigkeitsurkunde die Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung aus. Mich als Gemeindevorsteher der Gemeinde Neuhaus hat diese Vorgehensweise, auf anraten aus dem Ausland, vor der Betreuung / Entmündigung bewahrt !

Warum wird die Ausstellungen der richtigen Staatsangehörigkeitsurkunden so behindert ? Warum wird die Ausstellung des grünen vorläufigen Passes behindert ? (Grün besetztes Land und ausgestellt vor Ort von dem reststaatlichen Einwohnermeldeamt)

Warum empfiehlt der Freistaat Preußen im Handelsrecht den Expresspass der BRD ?

Erst danach trennt man sich vom handelsrechtlichen System der BRD. (Handelsrechtliche Kündigung, Rückgabe des Personalausweises, Willenserklärung usw. – siehe Buch) Sollte die Angst bestehen das die Staatsangehörigkeitsurkunde nicht das sein sollte was wir in ihr sehen, so würde sie mit der Kündigung usw. neutralisiert. RuStAG 1913 § 1 „Deutscher ist, wer die Staatsangehörigkeit in einem Bundesstaat oder die Reichsangehörigkeit besitzt.“

Das Deutsche Reich ist und war nie ein Staat


Auf der Staatsangehörigkeitsurkunde steht neben Vorname, Familienname ist deutscher Staatsangehöriger. Wie wir in unserem Buch hinweisen kommt es auf die jeweilige Schreibweise des Namen auf dem gelben Schein an !

Die Bedeutung der Groß-Kleinschreibung geht auf das römische Recht zurück. Es prägt zum großen Teil unser Rechtssystem. Das römische Recht kennt folgende Begriffe zur Änderung oder Schmälerung des rechtlichen Status (capitis Diminutiv). Diese Schreibwesen kann man im amerikanischen Rechtswörterbuch nachlesen. (American Law Dictionary) 

  • capitis diminutio minima als Wechsel in der Familienzugehörigkeit (Beispiel: Max Mustermann = vor 1914)
  • capitis diminutio media als Verlust des Bürgerrechts und der Familienzugehörigkeit (Beispiel: Max MUSTERMANN = nach 1934 Reichsbürger“gesetz“)
  • capitis diminutio maxima als Verlust der Freiheit, des Bürgerrechts und Familienzugehörigkeit (Beispiel: MAX MUSTERMANN nach 1945) oft mit dem Hinweis auf das StAG.

Wenn der Antrag auf Feststellung der deutschen Staatsangehörigkeit richtig gestellt wird, so werden Vorname und Familienname jeweils in Groß-Kleinbuchstaben geschrieben (Beispiel: Max Mustermann), capitis diminutio minima. Man befindet sich dann in dem – von uns gewollten – Rechtsstatus von vor 1914 als natürliche Person.

3. Vieles aus dem dem Beitrag ist direkt aus unserem Buch übernommen.

Zum Beispiel: Die ersten die den Vertrag von Versailles thematisierten war die Gemeinde Neuhaus. Wir haben diese Information aus dem Ausland. Dort ist der Wissenstand über unser Land viel höher als bei uns. „Treaty of Peace“„Vertrag zum Frieden“ oder „Peace Treaty“ – „Friedensvertrag“ wurde von uns vor knapp zwei Jahren in unseren Schriften erwähnt. Uns wurde damals auch eine Fotokopie des Deckels des Originalvertrages aus Amerika überreicht ! Vorher war dies in diesem Land in der Öffentlichkeit völlig unbekannt.

Am Ende des Beitrages werden Passagen aus unseren Filmen wortwörtlich übernommen …..
z.B. „Wir sind alle Brüder und Schwestern auf diesem Planeten“„Liebe“

„Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht übersteigt, erst dann wird die Welt wissen, was Frieden ist.“ (Jimi Hendrix, Musiker)

Die Gemeindevorsteher im Rechtstand vor 1914 üben keine Macht aus. Sie sind die Diener der Gemeinde mit einer Stimme ! Die Gemeinde, das Amt, die Stadt im Rechtsstand vor 1914 war völlig eigenständig ohne Einmischung des Bundesstaates !

4. Der Freistaat Bayern ist in der handelsrechtlichen Weimarer Republik.

Wer mit Bayern einen Vertrag schließt ist im Handelsrecht ! Die BRD gründet auf der Weimarer „Verfassung“ und dem „dritten“ Reich. Siehe GG 

Wichtig: Nur darum geht es ! Wir sollen im Handelsrecht bleiben ! (BRD 2.0) Jeder sollte einmal darüber nachdenken ob die drei Mächte / BRD Dienste einen Friedensvertrag mit der Staatlichkeit vor 1914 wollen oder ob sie alles – aber auch alle versuchen dies zu verhindern !

Im sogenannten Überleitungsvertrag aus dem Jahr 1955, der heute noch Gültigkeit hat, steht drei Mächte, Besatzungsbehörden und er ist gültig bis zu einem Friedensvertrag. (Siehe Seite 99 in unserm Buch = Überleitungsvertrag ist noch in Kraft) Die BRD hat bereits 1990 auf einen Friedensvertrag verzichtet. (Siehe unser Buch Seite 104)

Wir wissen jetzt, was auf dem Spiele steht: nicht das deutsche Schicksal allein, sondern das Schicksal der gesamten Zivilisation. Es ist die entscheidende Frage nicht nur für Deutschland, sondern für die Welt, und sie muss in Deutschland für die Welt gelöst werden:

Soll in Zukunft der Handel den Staat oder der Staat den Handel regieren ?(Quelle: Oswald Spengler 1919 Philosoph)

5. Der internationale Gerichtshof gehört zur UNO und ist nicht an der Souveränität unseres Landes interessiert.

Sollte unser Land wieder souverän werden, müßte sich u.a. die UNO auflösen ! Wollen die das ?
Der SHAEF-Vertrag wäre obsolet ! Keine Kontrolle über viele Länder ! Wollen die das ?

6. Die Reststaatlichkeit der Länder in Europa liegt jeweils bei einem Parlament.

Das Handelsrecht konnte die Staaten – bei einem schlafenden Souverän- zwar übernehmen, aber nicht abschaffen. Das kann nur der Souverän ! Zum Beispiel ist in den USA ist die Reststaatlichkeit beim Kongress, in Frankreich beim Parlament des Oberhauses, im Vereinigten Königreich von Großbritannien und Irland liegt diese beim Oberhaus. Wir können nicht mit Ländern (nicht Staaten) im Handelsrecht verhandeln oder Verträge schließen sondern nur mit der jeweiligen Reststaatlichkeit.

7. Weltfrieden kann nur mit dem Friedensvertrag zum ersten Weltkrieg hergestellt werden.

Der sogenannten zweite Weltkrieg war nur die Fortsetzung des ersten Weltkrieges durch Waffenstillstandsbruch.

8. Verschiedene ehemalige Mitglieder und Gruppen des sogenannten Freistaat Preußen (im Handelsrecht – als Verein) haben uns mitgeteilt, daß sie den starken Verdacht haben das Thomas Mann für die Dienste arbeitet.

Merkmale der Dienste sind:

  • Die Bevölkerung in Handelsrecht zu halten ! (u.a. Exilregierung DR, Freistaat Preußen)
  • Eine neue „Verfassung“ für das ganze Land im Handelsrecht zu bekommen. (Verfassungsgebende Versammlung)
  • Die Gemeinde-Reorganisierungen falsch stattfinden zu lassen. (Dadurch werden sie angreifbar)

9. Der Deutsche Kaiser hat 1914 den Krieg erklärt und nur im Rechtsstand 1914 kann der Krieg durch einen Friedensvertrag beendet werden !

Der Kaiser hat bei seinem Rücktritt 1918 die deutschen Beamten gebeten das Reich vor u.a. Besatzung zu beschützen. (Siehe unser Buch Seite 81) Deutsche Beamte sind Gemeindevorstände, Bürgermeister, Amtmänner. Genug Gemeinden können den Friedensvertrag erhalten !

Davor haben die drei Mächte und die BRD die meiste Angst ….. sie werden alles versuchen diesen Friedensvertrag zu verhindern. Dieser Film war ein Beitrag zur Verhinderung des Friedensvertrag !

Schöne Grüße aus der Gemeinde Neuhaus i.W. Matthias Klama Gemeindevorsteher und Amtmann