Montag, 16. November 2015

ISIS-Konvoi von US-Helikopter begleitet


Ein Beitrag von Freeman

Es ist schon bemerkenswert, wie die westlichen Schlafschafe sich immer wieder verarschen lassen und wie die Medien ihren Beitrag zur Desinformation leisten. Jeder der sich nur etwas mit Syrien und Irak beschäftigt kommt drauf, Washington betreibt ein dreckiges Doppelspiel im Mittleren Osten und lügt wie gedruckt. Einerseits behauptet das US-Regime, es bekämpft die Schlächter der ISIS, andererseits tut sie alles, um sie zu schützen und zu unterstützen. Im folgenden Video sieht man wie eine lange Kolonne an weißen Pickups der ISIS vom Irak nach Syrien fahren, begleitet von einem Apache-Helikopter der US-Armee. Die Terroristen können völlig ungestört am helllichten Tag die Autobahn benutzen.


Offensichtlich haben die ISIS-Terroristen gar keine Angst, unter den von der USA kontrollierten Luftraum zu operieren. Wo ist da ein Angriff der US-Luftwaffe auf so ein gutes Ziel? Das geht doch nur, wenn das Pentagon das Eindringen der ISIS nach Syrien toleriert.

Die Fahrzeugkolonne wird nicht nur nicht angegriffen, sie wird von einem Apache sogar begleitet. Oder hat die ISIS seit neuesten eigene Helikopter? Wenn ja, dann werden die genau so von den USA und seinen Alliierten Saudi Arabien geliefert, wie die Tausenden von Pickups und die Waffen.



Die Behauptung, es handelt sich um eine russischen MI-24, ist falsch. Wieder eine Desinformation. Weder der Irak noch Saudi Arabien oder Jordanien haben MI-24. Die syrische Armee hat welche, aber die würde die Kolonne der ISIS niemals begleiten sondern angreifen. Das gilt für die Russen erst recht.

Auch wenn man die Frage des Helikopters weglässt, alleine die Tatsache, dass so viele Fahrzeuge der ISIS ungestört herumfahren können zeigt, die US-Armee macht überhaupt keine Anstrengungen, die ISIS zu bekämpfen. Darum gehts doch!