Dienstag, 27. Oktober 2015

USA schicken Zerstörer ins Südchinesische Meer

This Image was released by the United States Navy with the ID 060618-N-8492C-066


Washington (IRIB) - Als Reaktion auf die Pekinger Gebietsansprüche im Südchinesischen Meer wollen die USA ein Kriegsschiff in die Gewässer schicken.

Der Raketen-Zerstörer USS Lassen werde voraussichtlich in den nächsten 24 Stunden um künstliche Inseln herumsegeln, die von China errichtet worden seien, teilten zwei Regierungsvertreter im Weißen Haus am Montag mit. Im betroffenen Spratly-Archipel liegen Hunderte Riffe, Atolle und kleine Inseln.

Peking erhebt praktisch auf das gesamte Südchinesische Meer Anspruch und streitet sich mit den Philippinen, Brunei, Malaysia, Vietnam und Taiwan um die rohstoffreichen Gewässer.

Mit der bevorstehenden Aktion der US-Marine solle den "exzessiven" Souveränitätsansprüchen Chinas in dem Seegebiet begegnet werden, sagten die US-Gewährsleute. Die Regierung von Präsident Barack Obama hatte bereits angekündigt, vom Recht auf freie Schifffahrt in internationalen Gewässern Gebrauch zu machen, eben auch im Südchinesischen Meer. In einer Reaktion erklärte der Sprecher der chinesischen Botschaft in Washington, Zhu Haiquan, Peking respektiere dieses Recht zwar, doch sollte dieses nicht als Vorwand für eine Machtdemonstration oder die Untergrabung der Souveränität und Sicherheit anderer Länder missbraucht werden. Die USA seien aufgerufen, von provokativen Äußerungen und Aktionen Abstand zu nehmen, sagte Zhu.