Samstag, 22. August 2015

Nordkorea gibt dem Süden bis Samstag (heute) 10:00 Uhr (MESZ) Zeit für die Entfernung von Lautsprechern


Pjöngjang - Nach dem jüngsten Schusswechsel mit Südkorea hat sich die Führung in Pjöngjang zu einem totalen Krieg bereit erklärt, um das Regime zu verteidigen.

„Unsere Armee und unser Volk sind nicht nur zu Antwort und Rache bereit, unser Volk ist zu einem Großkrieg bereit, um die von ihm gewählte Staatsordnung zu verteidigen“, erklärte das Außenministerium in Pjöngjang nach Angaben der südkoreanischen Agentur Yonhap. Südkorea hatte an der Grenze Lautsprecher installiert, um die Soldaten des Nachbarlandes mit Propaganda zu beschallen. Nordkorea fühlte sich davon provoziert und feuerte am Donnerstag eine Rakete auf Südkorea ab. Südkoreanische Truppen antworteten mit Artilleriefeuer in Richtung Norden. Nordkorea drohte mit Krieg, sollte Südkorea bis Samstag 17.00 Uhr Ortszeit (10.00 Uhr MESZ) seine Propagandasendungen nicht einstellen. Nach Angaben des Senders YTN hat die nordkoreanische Armee elf Ziele auf südkoreanischem Territorium ins Visier genommen.