Freitag, 31. Juli 2015

USA und Türkei erwägen Flugverbotszone über Syrien - Das Gestammel in unserer BPK


Hilft der Westen jetzt ganz offen dem IS über die Türkei und müssen westliche Journalisten es vertuschen? 

Dr. Yavuz Özoguz hat es auf german iran radio (irib) vortrefflich erläutert:

Meine Wenigkeit als Schreiber dieser Zeilen gibt ganz offen zu, dass ich jedes Mal aufs Neue von der Hinterhältigkeit, Kaltschnäuzigkeit, Menschenverachtung und Brutalität gepaart mit dem Drang zum Massenbetrug durch deutsche (und westliche) Journalisten angewidert und abgestoßen bin. Jedes Mal, wenn ich denke, dass das Maximum an verbrecherischem Potential dieser Schreiber erreicht ist, die sich an Massenmorden mitschuldig machen, wird es durch eine noch dreistere Lüge übertroffen. 

Letzte Woche gab es einen Terroranschlag im Südosten der Türkei. So ganz klar ist noch nicht, wer dahinter steckt, aber Tatsache ist, dass viele unschuldige Menschen gestorben sind. Die amtlichen Medien, wie auch die gesamte Westliche Welt beschuldigen die vom Westen aufgebaute „Terrororganisation“ Islamischer Staat (IS) hinter dem Anschlag zu stecken. Zuzutrauen ist es ihnen zweifelsohne, selbst wenn auch andere potentielle Täter aufgrund der Motivlage in Frage kämen. 

Was aber danach geschah und geschieht ist einmal mehr nichts anderes als ein Massenmord gestützt von den Schreiberlingen der westlichen Presse, die inzwischen so viel Blut an ihren Händen kleben haben, dass sie davon triefen. Am letzten Freitag wurde völlig ohne jegliche Kritik, ohne jegliches Hinterfragen, ohne jeglichen Verstand und ohne jegliches Logik vermeldet, dass sich die USA und die Türkei über eine Flugverbotszone über Syrien geeinigt hätten. 

Es sei einmal dahingestellt, ob diese Nachricht überhaupt so stimmt. Aber diejenigen, die so etwas schreiben, dürften sich doch folgende Fragen stellen, wenn sie nicht ihr gesamten Dasein von Kopf bis Fuß dem Kapitalismus verkauft hätten: Wer gibt den USA das Recht, sich mit der Türkei über eine Flugverbotszone über Syrien zu einigen? Nach welchem Recht dieser Welt ist das erlaubt? Oder handelt es sich nicht einmal mehr um ein Verbrechen der westlichen Raubtierkapitalismuswelt, die ihren imperialen Rachen nicht voll gestopft bekommt? Liegt hier nicht ein Verbrechen vor, das die Verbrecher vor einem Tribunal enden lassen müsste und deren Schreiberlinge gleich mit?

Begründet wird die Flugverbotszone mit dem Terroranschlag! 


Die Zone reiche angeblich 50 km auf syrisches Gebiet hinein. Aber Moment einmal! Wenn der Terroranschlag von der IS verübt wurde, warum werden dann die Gegner der IS bestraft? Bekanntlich verfügt die IS über keine Flugzeuge. Auch die vom Westen gepäppelten und bewaffneten al-Nusra-Terroristen haben keine Flugzeuge. Und die vom Westen gestützte al-CIAda hat auch keine Flugzeuge. Eine Flugverbotszone richtet sich gegen Flugzeuge! Wieso also wird eine Flugverbotszone „vereinbart“, wenn sämtliche Gegner gar keine Flugzeuge haben? Der Einzige, der in der Gegend Flugzeuge hat, ist die reguläre Armee Syriens, die seit mehreren Jahren einen extrem verlustreichen Krieg gegen die vom Westen gestützten Terroristen führen muss. 

Die Flugverbotszone richtet sich ausschließlich gegen sie und stärkt den IS! Das aber dürfen westliche Journalisten ganz offensichtlich weder hinterfragen noch darüber nachdenken. Wie Straßenhuren kassieren sie und tun, was man von ihnen verlangt, sei es noch so abscheulich und ekelig! Der Unterschied zu Straßenhuren besteht darin, dass diese es meist nicht freiwillig tun und jede Gelegenheit nutzen würden, um von diesem Ekel loszukommen. Journalisten in der Westlichen Welt aber erfreuen sich ganz offensichtlich des Drecks, den sie verbreiten. Doch es endet nicht mit der Flugverbotszone. Die Türkei bombardiert nach kurdischen Angaben kurdische Einheiten in Syrien und Irak. Die Türkei dementiert das nur teilweise. 

Die Kurden im Irak und Syrien waren die einzigen Einheiten im Norden der jeweiligen Länder, die erfolgreich gegen IS gekämpft haben. Der Hauptnutznießer dieser Bombardements ist wiederum IS. Diese verworrene Lage hat dazu geführt, dass selbst die Bundeskanzlerin (sicher keine Kritikerin des westlichen Imperialismus) die Türkei zur Verhältnismäßigkeit mahnt. Ganz anders die USA: Die feuern die Türkei förmlich an noch tiefer in den Sumpf der US-Verbrechen involviert zu werden. Die wiederum sträuben sich noch und rufen die NATO zusammen. 

Nicht nur in Syrien steht die Welt auf dem Kopf. Die größten Verbrecher werden von den USA und der Westlichen Welt unterstützt, während diejenigen, die die Einheimischen schützen, darunter auch Kirchen und Klöster, von dem Westen als terroristisch eingestuft werden. Und das alles ist nur deshalb möglich, weil die westlichen Journalisten eingebettet in eine mörderische Imperialismusfront, den eigenen Bevölkerungen verheimlichen, wie sehr ihre Regierungen inzwischen in die weltweiten Massaker involviert sind. 

Nutznießer des von der Westlichen Welt gesponserten Chaos sind die Zionisten, die sich nach langer Zeit einmal mehr gewagt haben, die Al-Aqsa-Moschee offen anzugreifen. Die Bürger in Deutschland glauben, dass die Flüchtlinge ihr größtes Problem seien, weil niemand ihnen erklärt, dass die westlichen Regierungen die Hauptverantwortungsträger für diese Flüchtlinge sind. Wüssten sie, dass die Flüchtlinge nur Opfer eines Verbrechens gigantischen Ausmaßes sind, und die Verbrecher in den Führungsetagen der westliche-kapitalistisch-imperialistischen Welt zu suchen sind, dann würde sich der Unmut möglicherweise nicht gegen die Flüchtlinge richten. 

In der Türkei ist in einer Situation, in der eine neue Regierungsbildung unmöglich erscheint, das Chaos offensichtlich „gefördert“ worden. Falls die Kalkulation dahinter war, dass bei möglichen Neuwahlen in der Situation eines Chaos die „Starken“ gewinnen werden, dann könnte diese Kalkulation auch schief gehen, denn die türkische Bevölkerung ist noch nicht so gemütlich und dekadent, dass sie jede Schandtat der eigenen Führung protestlos hinnehmen würde. 

Einen anderen Aspekt scheint weder die türkische Führung, noch die türkische Bevölkerung bisher in Erwägung zu ziehen: Die Spaltung des Landes in „Führende“ und „Geführte“ erfolgt im Interesse der USA. Die haben nämlich nicht nur für Syrien und den Irak einen „Umbau“ vorgesehen, sondern auch für Teile der Türkei. So kann es geschehen, dass diejenigen, die heute sich mit dem Großen Saten „einigen“, sich morgen wundern werden, wohin jene Einigung führt. Wer sich all zu sehr mit den USA einlässt, der muss wissen, dass es nur zu seinem Schaden sein kann, und das gilt auch für Deutschland.

_________________________________________________________________________________

Jung & Naiv hat mal wieder die Bundespressekonferenz besucht


Dort hat Tilo Jung auch hervorragende Fragen gestellt, die nicht mehr als ein sinnloses Gestammel hervorbrachten. Zwischen, "ich glaube" und "ich denke" kamen auch Aussagen wie "ich habe in den Medien gelesen"! Wo sind wir hier eigentlich? Ist das Dingsda für Sonderschüler, oder haben wir es ernsthaft mit einer Pressekonferenz des Bundestages zu tun? Auf dieser Konferenz und den vorherigen, kann man deutlich spüren wie die Dekadenz zu- und die Intelligenz abnimmt! Für mich ist es schlicht und ergreifend nur ein weiteres Beispiel dafür, dass in unserer Bundesregierung nur das gemacht wird, was die USA befehlen und Hintergründe weder erfragt, noch erwünscht sind!