Montag, 27. Juli 2015

Aussagekräftiges Feedback an Til Schweiger

Frank Krater ( Facebook Profilfoto )
Till Schweiger ( Facebook Profilfoto )





Ein sehr aussagekräftiger Brief von Frank Krater an Til Schweiger, den ich Euch dank seiner freundlichen Genehmigung präsentieren darf.



Lieber Til Schweiger,

zu aller erst möchte ich Dir schreiben, dass ich es ganz toll finde, dass Du so viel Geld für gute Zwecke spendest. Es ist wichtig, dass Leute wie Du, die unzweifelhaft genug Geld verdienen, etwas davon abgeben um anderen Menschen, die nur sehr wenig haben, ein besseres Leben zu ermöglichen. Dennoch sollte man genau hin sehen, an wen das Geld geht. Meiner Meinung haben nur diejenigen ein Recht auf solche Spenden, die unverschuldet in eine Notlage geraten sind. Z.B. Einheimische die von Armut bedroht sind oder Familien mit Kindern aus Kriegsgebieten. Wo wir schon beim Thema sind. Keiner, weder PEGIDA, noch ich als Nationalist haben etwas dagegen, zeitlich begrenzt denen zu helfen, die vor Kriegen flüchten müssen. Man muss ihnen aber auch klar verständlich machen, dass der Aufenthalt in Deutschland nur auf Zeit ist. Schließlich muss das Land wieder jemand aufbauen. Wenn nicht die Einheimischen, wer dann? 

Da kannst Du jeden Fragen, der montags auf die Straße geht und von der Lizenzpresse, auch passender Weise als Lügenpresse bezeichnet, als Fremdenfeind bezeichnet wird. Es sehen so gut wie alle so. Der Begriff "Fremdenfeind" ist, nebenbei gesagt, absoluter Schwachsinn. Ablehnung macht sich nicht deshalb breit weil jemand fremd ist, sondern weil sich die sogenannten Flüchtlinge nicht an unsere Gesetze und Normen halten. Wir sind also durchaus in der Lage zu differenzieren. Obwohl es dennoch sinnvoller wäre, die Flüchtlinge nah ihrer Heimat unterzubringen. Das reiche Katar liegt ganz in der Nähe. Zumal sie sich dort schon alleine kulturell viel besser aufgehoben fühlen dürften. Wie kann es eigentlich sein, dass sich hier Männer mit Fotos ihrer Familien vor Kameras postieren und jammern, dass die Familie schnellst möglichst nach Deutschland geholt wird? Warum sind die Männer hier in Sicherheit und ihre Frauen und Kinder im Kriegsgebiet? Aber das sei nur am Rande erwähnt um ab und an Fragen aufzuwerfen, die sich anscheinend keiner stellt.

Jetzt kommen wir mal weg von den echten Flüchtlingen und hin, zu den sogenannten Flüchtlingen. Denn diese sind es, die uns wirklich stören. Du kennst Tunesien? Da fliegen viele Deutsche hin um Urlaub zu machen. Erkläre mir dann mal bitte, warum hier Leute durchgefüttert werden, die vorgeben, dort geflohen zu sein. Warum sollen wir uns diese Frechheit bieten lassen? Man beachte außerdem die rasant steigende Zahl von Afrikanern. Fährst Du zufällig mit der Bahn? Ich denke wohl eher nicht. Du gibst zwar viel von dem ab, wovon Du eh genug hast. Aber vor den direkten Auswirkungen und sozialen Spannungen die diese Landnahme mit sich bringt bleibst Du verschont. 

Ich fahre jeden Tag mit der Bahn nach Köln zur Arbeit. Und soll ich Dir etwas verraten? Ich sehe keine traumatisierten Flüchtlinge. Ich sehe Afrikaner, die sehr gut gekleidet sind, bei bester Laune telefonieren, Bier trinken und weiße Mädchen im harmlosesten Fall begaffen. Ich bin zwar kein Hellseher, aber ich kann erahnen, was in deren Köpfen vor geht. „Wir haben es geschafft! Nie wieder arbeiten, Geld für Freizeit und im Grunde können wir machen was wir wollen. Denn für uns gelten dank der brd-Justiz Sondergesetze die uns vor Strafverfolgung bewahren. Deswegen können wir Deutsche beleidigen, Frauen belästigen, Polizisten verprügeln und den deutschen Nachwuchs tot treten. Wir sind ja traumatisiert.“ Ich übertreibe? Wohl kaum. Auch seltsam, dass anscheinend in Afrika nur junge Männer „verfolgt“ werden. Denn Frauen und Kinder sieht man sehr selten.

Du sagst, Leuten wie mir fehlt die Phantasie. Nun möchte ich mal Deine testen. Dazu musst Du einen Schritt zurück gehen, das große Ganze betrachten und Dich frei machen von moralischen Denkbarrikaden. Stell Dir eine Spezies vor, die es trotz Hunger, Kriege und Seuchen schafft, einen Menschenüberschuss zu schaffen. Es ist ja kein Geheimnis, dass die Weltbevölkerung zunimmt, mit allen negativen Konsequenzen für unsere Erde mit ihren begrenzten Ressourcen. Und dieses Wachstum findet nicht in Europa statt. Nun wird diese Spezies per Schiff in eine Region gebracht, in denen es weder Kriege, Hunger und Seuchen gibt. Ganz im Gegenteil. Sie finden etwas vor, was man Sozialsystem nennt. Wie dieser Umstand das Wachstum der Weltbevölkerung beeinflusst, und wie sich das ganz konkret auf den Lebensraum von uns und unseren Kindern auswirken wird, überlasse ich jetzt mal Deiner Phantasie. Davon hast Du ja angeblich genug.

Schon mal was vom Miri-Klan gehört? Die kamen auch mal als „arme, verfolgte Flüchtlinge“. Das war in der 70ern. Damals waren es 150 Personen. Heute sind es 2500, Tendenz dank unseres Sozialfutters steigend. Alle kriminell bis schwerstkriminell. Alles Einzelfälle? 2500 „Einzelfälle“. Du siehst, wir haben noch mit den Nachwehen der verfehlten Asylpolitik von vor Jahrzehnten zu tun und anscheinend haben nur sogenannte Nazis und Fremdenfeinde daraus gelernt und vernünftige Schlüsse gezogen. Und trotz dem halsen uns wahnsinnige Politiker immer neues Konfliktpotential auf. Ich will nicht bestreiten, dass es nette Kerle unter Migranten gibt. 

Es wäre ja auch dämlich zu behaupten und leicht zu widerlegen, wenn man sagt, alle Ausländer sind schlechte Menschen. Aber alleine um den Miri-Klan aufzuwiegen müsstest Du 2500 solcher Videos posten, wie das von dem netten Migranten „der hilft Deutschland ein Stück schöner zu machen....!“. Und es gibt nicht nur diesen Klan, der unsere Sozialsystem leer frisst und sich auf unsere Kosten überproportional vermehr und in unseren Städten ein Klima schafft, dass für uns Einheimische unerträglich ist. Gewalt, Demütigung und Deutschenhass werden nur leider vehement von der öffentlichen Wahrnehmung ignoriert. Wir haben eben leider die falsche Hautfarbe um als Opfer durch zu gehen.

Wir können jetzt darüber streiten, ob es mehr von den netten oder den weniger netten Migranten gibt. Seltsamerweise steigen jedoch dort die Wohnungseinbrüche, wo besonders viele sogenannte Flüchtlinge untergebracht werden. Bedankt man sich so bei seinem Wohltäter? Du hast Deine subjektive Wahrnehmung, ich die Polizeistatistiken. Dabei fällt mir ein, dass straffällige Migranten mit deutschem Pass mittlerweile als kriminelle Deutsche gelten. Deswegen gibt es mittlerweile "deutsche" islamische Fundamentalisten die Mustafa heißen. Das freut natürlich schuld- und sühnegeile Typen wie Gauck und Konsorten. Denn ab sofort dürfen die sich nicht nur für den sogenannten Fremdenhass entschuldigen, sondern auch noch für "deutsche" Terroristen. Verrückte Welt...

Ich weiß, Du willst den Flüchtlingskindern helfen. Und es gibt ja auch kriminelle Deutsche. Obwohl, eine kriminelle deutsche Großfamilie konnte mir noch keiner dieser Überfremdungsleugner und Deutschenhassrelativierer präsentieren. Nein, damit bist jetzt nicht Du gemeint. Ich bin davon überzeugt, dass Du wirklich nur Gutes tun möchtest. Nur leider richtet man manchmal damit mehr Schaden an, als daß jemandem geholfen wird. Denn wenn es hier genauso aussieht wie in der Dritten Welt, wer kommt uns dann zur Hilfe?

Leider bringt es nichts, mit demokratischen Politikern (egal welcher Partei) darüber zu reden. Warum? Weil Herr Schäuble offen bekannt hat, dass Deutschland kein souveräner Staat ist. Mit anderen Worten: Die Befehle, wie deutsche Politiker zu entscheiden haben, kommen von außen. Das ist ja spätestens seit der NSA-Spitzelaffäre kein Geheimnis mehr. Zumindest für diejenigen, die ein und eins zusammenzählen können. Deswegen kommen wir nicht drum rum, die aktuellen Probleme ohne „unsere“ Politiker friedlich zu lösen.

Ach ja, schon mal was vom Hooton-Plan gehört? Wohl kaum. Aber Dich darüber zu informieren überlasse ich mal Dir. Schließlich hast Du ja Phantasie…..

Liebe Grüße,
Frank