Donnerstag, 14. Mai 2015

UKRAINE HAT EINE LÖSUNG FÜR ALLE FINANZPROBLEME GEFUNDEN



Die Ukraine hat Berechnungen ihrer Verluste im Donbass vorgenommen und diese jetzt mit 350 Milliarden USD beziffert und sie hat auch jemanden gefunden, der ihr diese Summe zu erstatten hat.

Eine entsprechende Erklärung veröffentlichte der stellvertretende Minister für wirtschaftliche Entwicklung und Handel der Ukraine und teilte gleichzeitig mit, dass die Ukraine diese Summe Russland in Rechnung stellen wird.

„Zu irgendeinem Zeitpunkt wird Russland bezahlen. Wir müssen alles berechnen und unsere Forderungen überall kundtun, dort wo wir es können. Und wir müssen sagen, dass dafür bezahlt werden muss“,

erklärte der ukrainische Politiker im ukrainischen Fernsehen.

Der stellvertretende Minister verglich die Verluste der Ukraine mit den Forderungen Kuweits während der irakischen Aggression im Jahre 1991. 

„Das waren damals 350 Mrd. als der Irak Kuweit angriff. Dann wurde die Summe mit 320 Mrd. festgelegt. Wenn wir vergleichen, wie lange die Aggression damals gedauert hat und wie lange sich die russische Aggression bei uns fortsetzt, so ist das durchaus akzeptabel“

so der ukrainische Politiker.

Kiew hat Russland mehrmals beschuldigt, mit regulären Truppen auf dem ukrainischen Gebiet anwesend zu sein. Am 27. Januar hat das ukrainische Parlament Russland als „Aggressorland“ klassifiziert. Von russischer Seite wurden diese Vorwürfe zurückgewiesen. Auch OSZE-Beobachter bestätigen, dass sich keine regulären, russischen Truppen in der Ukraine befinden. Die Einzigen russischen Kräfte sind Hilfskonvois mit Lebensmitteln, Saatgut und medizinischer Unterstützung!