Freitag, 22. Januar 2016

Familie Eisenhower — Wiesenlager mit Massenmord in Andersonville 1865 — Zeugen Jehova mit dem rassistischen Armageddon-Prinzip — West-Point-Akademie — Halbjude — Heirat





Das Eisenhower-Haus in Abilene (Kansas), 100% Bibel-Rassismus in den kriminellen „USA“ — der Massenmord im Wiesenlager von Andersonville 1865 ist das Vorbild für Deutschland 1945 — Brethren und Jehova-Philosophie mit dem Endzeit-Prinzip (Armageddon) — Pyramiden-Philosophie von Vater David Eisenhower — religiöser Terrorismus in der Eisenhower-Familie mit nur einem Buch — militärische Ausbildung und Ruf eines „Holzhackers“

Andersonville 1865, Überlebende des Wiesenlagers bestehen nur noch aus Haut und Knochen [6] – Abilene (Kansas), die Bibel-rassistische Eisenhower-Villa [17] –Wachtturm der Zeugen Jehova mit der rassistisch-kriminellen Armageddon-Philosophie [19] – Dwight Eisenhower als Kadett in der West Point Academy 1912 [26]



Mittelalter: Der Name Eisenhower


Eisenhower-Wappen [1] 


Bis zum Mittelalter hatten Juden keine zusammengesetzten Namen. Im Mittelalter wurden dann immer mehr Namen auch zusammengesetzt, weil die Bevölkerung immer mehr zunahm. Eisenhower (Deutsch: Eisenhauer) bedeutet Schmid. Der Name Eisenhower kommt a) von Jiddisch „ayzn“ oder Deutsch „Eisen“, b) von Isaac, oder c) als Verzierungsname. Eisenstein ist eine weitere Variante. [web16]

1741
Einwanderung der Vorfahren Eisenhowers in die „USA“ – Siedlung in Lancaster (Pennsylvania)
Der Einwanderer Johann (Hans) Nicolaus Eisenhauer aus Karlsbrunn (heute Saarland) wanderte mit Anhang in die „USA“ ein. Darunter war auch Johann Peter Eisenhauer aus Forbach (Lothringen), der Ur-Ur-Grossvater. Der erste Wohnort ist Lancaster im Bundesstaat Pennsylvania [web1].

[Die gesamten „USA“ sind ein Rassistenland und jeder Bundesstaat der „USA“ wird auf ethnisch gesäubertem Gebiet installiert mit Massenmord und vertriebenen Ureinwohnern, den „Indianern“, deren Wissen systematisch zerstört wird].

1791 bis 1900
Die Rothschild-Bande und ihre Kriege
Die Rothschild-Bande und ihre Agenten provozieren die Französische Revolution. Nach den vielen chaotischen Kriegen und Revolutionen im 19. Jh. betete die Menschheit für ein friedliches 20. Jahrhundert, aber wie die Rothschildschen „Protokolle von Zion“ es voraussagten: „Wir werden ihnen keinen Frieden geben.“ [web7].



(orig. Englisch:
The agents of Rothschild brought about World War II like they brought about World War I, the Russian Revolution and the French Revolution (the Jacobines). After the chaotic 19th century of continuous wars and revolutions, mankind prayed for a peaceful 20th century but as Rothschild’s Protocols of the Elders of Zion predicted, „We will give them no peace“). [web7]

1865
„USA“: Wiesenlager (Konzentrationslager) im „Amerikanischen“ Bürgerkrieg in Andersonville – das grosse Vorbild für Eisenhower
Die kriminellen Militärs der „USA“ haben Erfahrung, wie man in Konzentrationslagern mit Hunger massenweise Leute umbringt. Es begann mit dem Massenmord gegen die Primärnationen (Ureinwohner, „Indianer“), die auf diese Weise mit Konzentrationslagern auf freiem Feld systematisch umgebracht wurden, und im Jahre 1865 wurde diese Taktik des Konzentrationslagers auch gegen Weisse angewandt, gegen die Südstaaten. Dies war das Vorbild für Eisenhower, das er später gegen Deutschland 1945 anwenden würde:

<In der „amerikanischen“ Geschichte ist Andersonville die Schande des Bürgerkriegs. Andersonville war dazu verdammt, der Ort zu sein, wo während des Krieges 50.000 Soldaten eingesperrt waren, ohne entsprechende Nahrung, Wasser, Dach über dem Kopf, sanitäre Anlagen, medizinische Betreuung, dem Wetter ausgesetzt, und schliesslich breiteten sich Krankheiten und Seuchen und der Tod aus. Der Kommandeur Henry Wirtz wurde gehängt. Hollywood machte einen schrecklichen Film über diese Greuel. Eisenhower sollte genau dasselbe tun.> [web8] [Der Unterschied ist einfach der, dass Eisenhower nicht gehängt wird, sonder er wird sogar „Präsident“ der kriminellen ·“USA“…]


(orig. Englisch:
<In American history Andersonville of Civil War infamy is condemned for imprisoning 50,000 Northern troops during the war without adequate food, water, shelter, sanitation, medical care, causing extensive exposure, disease and death. Like at Zionist-Jewish Nuremberg, the commander, Henry Wirtz, was hung. A horrific movie of this human outrage was made recently by Hollywood. But Eisenhower did exactly the same.> [web8]

1885

David und Ida
Der Vater von Eisenhower ist ein schwedischer Jude (David Eisenhower [web19]), der eine „christliche“ Schwedin (Ida [web19]) heiratet. Mit einer nichtjüdischen Mutter ist Eisenhower gemäss orthodox-jüdischen Regeln gar kein Jude [da die orthodoxen Juden behaupten, Jude ist nur der, der eine jüdische Mutter hat]. [web16]

Die Mutter Ida Eisenhower ist schon von Kindesbeinen an eine fanatische „Christin“, die immer nur ein einziges Buch liest, und sogar auswendig lernt. Es soll kein anderes Buch geben. Zitat:

<Ida wuchs im Shenandoah Valley in Virginia auf und ging ursprünglich zur lutherischen Kirche. [Biographer] Hutchinson kam zu dem Schluss, Ida habe seit den frühesten Jahren ein Interesse an Religion” gezeigt (1954:364). Als Schulmädchen studierte Ida die Bibel ausgiebig und zitierte auswendig daraus — einmal lernte sie innerhalb von sechs Monaten 1365 Bibelverse auswendig, eine Tatsache, die mehrere ihrer Söhne voller Stolz anführten ([Biograph] Neal, 1984:13). Die Bücher der Sonntagsschule in der lutherischen Kirche in Mount Sidney nahe Staunton, Virginia, enthalten immer noch die Aufzeichnungen, wie sie die Bibel auswendig lernte.> [web19]

[Nun, in diesem Fall ist Ida eher ein Opfer der Bibel, denn sie lernt andere Literatur nie kennen – und entsprechen einseitig sind dann auch die Kinder geschult…]

Das Kennenlernen von David und Ida findet in einer „christlichen“ Hochschule der Brethren-Ideologie statt, und dann schmeissen beide die Hochschule. Zitat:

<Eisenhowers Eltern trafen sich, als sie beide Studenten an einem kleinen College der United Brethren in Lecompton, Kansas, der Lane University, waren. Nachdem sie in Lecompton an 23. September 1885 heirateten, verließen sie beide das College (Hatch, 1944). Obwohl sie jeweils nur ein Semester vollendeten, blieb in beiden der Wunsch nach Bildung erhalten — und spiegelte sich in der großen Unterstützung bei der Erziehung ihrer Söhne wider (Kornitzer, 1955). Offensichtlich war es Idas Ehemann, der sie in die Gruppe einführte, die landläufig die River Brethren genannt wurden, und zwar zum Teil deswegen, weil viele seiner Verwandten zu dieser Gruppe gehörten.> [web19]

[Die Bildung besteht aber wohl nur aus einem einzigen Buch…]

14.10.1890
Dwight Eisenhower und drei Brüder Earl, Edgar und Milton
Geburt von Dwight David Eisenhower („Ike“ Eisenhower) in Denison, Texas, als drittes Kind der Eltern David Jacob Eisenhower und Ida Elisabeth Stover. Insgesamt hat der drei Brüder: Earl, Edgar und Milton [web1].

Die Familie Eisenhower ist sehr arm zu dieser Zeit [web20].


Karte des ethnisch von Ureinwohnern (Primärnationen) gesäuberten Bundesstaates Texas mit Denison [13]

Die Eisenhower-Familie ist zu der Zeit bei der „Christengruppe“ „River-Brethren“ – lebenslange Ehe und harte Arbeit ist eine Tugend, Tabakverbot etc.

Zitat:
<Die River Brethren haben viel mit den Mennoniten gemeinsam, und beide wurden einmal wegen ihres einfachen Lebensstils und ihrer Kleidung „die schlichten Menschen” genannt. Obwohl die Sekte sich erneuert hat und bereits im frühen 20. Jahrhundert nicht mehr wie früher einmal großes Gewicht auf Einzelheiten wie die Kleidung legte, war sie im 19. Jahrhundert doch noch vergleichsweise streng. Die Ehe konnte nur durch den Tod aufgelöst werden, harte körperliche Arbeit war eine Haupttugend, und noch nach der Jahrhundertwende durften die Mitglieder weder Tabak rauchen noch anbauen.> [web19]

1892
Umzug der Familie Eisenhower nach Abilene im Bundesstaat Kansas (ethnisch rassistisches, gesäubertes Gebiet)
Die Familie Eisenhower zieht in ein Einfamilienhaus im Bundesstaat Kansas in Abilene [web1].

[Auch dieser Bundesstaat ist ethnisch gesäubertes Gebiet und alle Primärnationen (Ureinwohner, „Indianer“) wurden in zentrale Reservationen gezwungen, so dass sie ihre angestammten Gebiete verloren. Die Basis dieses Lebens in den „USA“ ist also en absoluter Bibel-Rassismus und alles Wissen der Ureinwohner über die Welt wird vernichtet. In diesem absoluten Bibel-Rassismus wächst Eisenhower auf].


[Mehr Kultur als die Bibel oder Alkohol ist dort in Kansas um diese Zeit wohl kaum vorhanden. Die Kinder Eisenhower werden mit der Bibel in einem Schwarz-Weiss-Schema erzogen, und später wird Eisenhower auch in diesem Schwarz-Weiss-Schema handeln].

ab 1892
Abilene: Dwight Eisenhower hat 5 Brüder. Die Familie Eisenhower hat insgesamt 6 Buben [web20].

[Scheinbar haben die Eltern Eisenhower immer auf ein Mädchen gewartet, das kam aber nie].

Das Haus kommt von einem Familienmitglied, das Abraham heisst. Zitat:

<Als Davids Onkel Abraham, ein autodidaktischer Veterinär, beschloss, Wanderprediger zu werden [und somit auch ein Opfer des Kriegsbuchs „Bibel“ zu sein], vermietete er sein Haus an David mit der Maßgabe, dass Jacob dort wohnen konnte (Lyon, 1974; Dodd, 1963). David Eisenhowers Familie zog darauf in Abrahams Haus in der 201 Southeast Fourth Street. David stand durch seine Beschäftigung in der Bella Springs-Molkerei, die der Kirche gehörte, mit den River Brethren in Verbindung. Er arbeitete seit seinem Umzug nach Abilene in der Molkerei, bis er in Rente ging (Ambrose, 1983:19-20).> [web19]

Und mit dem Haus sind 5 Morgen (ca. 2,5 Hektar [web31]) landwirtschaftliches Land, das die Mutter Ida bestellt:

<Seine Eltern, David und Ida Eisenhower, besaßen ein einfaches, zweigeschossiges Holzhaus auf der South 4th Street in Abilene, Kansas. Ida, eine genügsame, hart arbeitende Frau, pflanzte einen großen Garten auf ihrem knapp fünf Morgen großen Land, in dem vieles von dem, was die Familie brauchte, wuchs. Neal behauptete, die Eisenhowers konnten nur deshalb ihre wachsende Familie ernähren, weil sie diese kleine Farm hatten, auf der es auch Kühe, Hühner, ein Rauchhaus, Obstbäume und einen großen Gemüsegarten gab (Neal, 1984). Dwight und seine fünf Brüder (Arthur [geb. 1886], Roy [geb. 1892], Earl [geb. 1898] und Milton [geb. 1899] sowie David] wuchsen in Abilene, Kansas, auf.> [web19]

Die Prägung der Eisenhower-Familie als „Brethren“ – und dann der Wechsel zu den „Zeugen Jehova“

<Physisch und seelisch umgaben ihn [den Bub und Jugendlichen Dwight Eisenhower] Tanten, Onkel, Großväter und ein Urgroßvater, von denen die meisten Laienmitglieder oder Prediger in einer der Brethren- oder Holiness-Sekten waren (Dodd, 1994).> [web19]

Und dann – nach einem Todesfall – kommt der Wechsel zu den „Zeugen Jehova“:

1895
Tod von Bruder Paul – die Familie Eisenhower sucht Halt bei den Wachtturm-Jehovas, die die Wiedergeburt verkünden – die Eisenhowers werden Jehovas
<Ein wichtiger Katalysator, der bei Dwights Eltern bewirkte, dass sie die River Brethren verließen und sich dem Wachtturm anschlossen, hatte mit Ikes acht Monate altem Bruder Paul zu tun, der im Jahre 1895 an Diphtherie starb. Diese Tragödie schmetterte die Eisenhowers nieder, und die theologische Erklärung der River Brethren, Paul sei im Himmel, stellte sie nicht zufrieden. Zu jener Zeit konnten drei Frauen aus der Nachbarschaft die Eisenhowers mit der Hoffnung trösten, sie würden ihren Sohn bald wiedersehen. Dieser Trost war die Lehre der Russelliten [Jehova-Gruppe unter dem Führer Russell], der Tod sei bloß ein Schlaf und alle in den Gräbern würden bald auferweckt werden. 1895 wurde gelehrt, diese Auferstehung käme in der neuen Welt, die vor 1914 zu erwarten sei, damals nur noch neun Jahre entfernt (Gruss, 1976). Die drei Frauen — Clara Witt, Mary Thayer und Emma Holland — verkauften Ida eine Reihe von Buchbänden, die damals die Bezeichnung Millennium-Tagesanbruch-Reihe trugen (später in Schriftstudien umbenannt), sowie ein Abonnement auf Zion’s Watch Tower and Herald of Christ’s Presence, heute Der Wachtturm. Ida engagierte sich schon bald und nahm auf ihren Mann Einfluss, sich ihr kurze Zeit später anzuschließen.> [web19]

<Seine Mutter war seit 1895, als Dwight fünf Jahre alt war, bis zu ihrem Tode in der Sekte tätig. Eisenhowers Vater war gleichfalls ein aktives Mitglied, obwohl er sich nach 1915 schließlich nicht mehr als Zeuge betrachtete. […] Beide Eltern waren während der meisten der prägenden Jahre ihrer Kinder sehr engagiert und sehr der Wachtturm-Theologie verpflichtet. Ida übernahm wahrscheinlich die Führung in religiöser Hinsicht, und David Eisenhower wurde später von vielen Wachtturm-Lehren enttäuscht; dennoch beeinflusste ihn die Religion im späteren Leben […] Die Werte der Eltern von Dwight „Ike“ Eisenhower und ihrer familiären Umgebung spiegelten sich in dem enormen Erfolg all ihrer Kinder wider. […] Eisenhowers Mutter, Ida Eisenhower, erklärte, sie habe 1895 begonnen, sich beim Wachtturm zu engagieren, als sie 34 und Dwight gerade einmal fünf Jahre alt war (Cole, 1955:190). Ida wurde 1898 getauft, was bedeutet, dass sie ab da als Zeugin Jehovas diente. […] Überdies war Idas Engagement bei den Zeugen nicht bloß ein Liebäugeln, wie einige behaupteten, sie war vielmehr 50 Jahre lang ein treues Mitglied der Zeugen Jehovas” (Fleming 1955:1).> [web19]

Der ganze mütterliche Familienkreis ist fanatisch als „Zeugen Jehova“ tätig, und die Erziehung in der Familie Eisenhower ist nun gemäss den Richtlinien der „Zeugen Jehova“ (als „Wachtturm“) gestaltet [web19]. 

[Also sind diese „USA“ nicht im Geringsten ein Land der Dichter und Denker, sondern es sind Bibel-Rassisten und sie kennen kein anderes Buch, vor allem in den Präriestaaten].


Seither herrscht in der Eisenhower-Familie die Predigt der Zeugen Jehova mit der Beschwörung einer „Endzeit“ („Armageddon“) und der Vernichtung von allem „Bösen“, eine Nazi-Ideologie. Zitat:

<David und Idas Interesse an Armageddon (der Krieg, von dem der Wachtturm lehrt, dass Gott in ihm alle Bösen, d.h. alle Nichtzeugen, vernichten wird) und der bevorstehenden Wiederkehr Christi wurden stark durch die Wachtturm-Beschäftigung mit Endzeitereignissen beeinflusst, insbesondere dem Datum für Armageddon. Möglicherweise hatten auch andere Bekannte neben den Wachtturm-Anhängern ein Interesse an der Vorhersage von Endzeitdaten, darunter auch ihre Onkel Abraham und Ira, die beide offensichtlich von den Spekulationen über Endzeitdaten der evangelikalen Sekte namens Hephzibah Faith Missionary Association aus Tabor im [ethnisch-rassistisch gesäuberten] Iowa, beeinflusst wurden (Dodd, 1994:2).>


Abilene in Kansas, Viehzucht [20] 


Lebensbedingungen in Abilene

Zu dieser Zeit ist Abilene eine der Endstationen für die Viehzüge aus Texas. Da in Texas Eisenbahnlinien fehlen, müssen die Viehzüchter in Texas ihr Vieh am Ende immer nach Kansas treiben, zum Beispiel nach Abilene [web32].

Alle Eisenhower-Kinder werden von der Doktrin der Zeugen Jehovas manipuliert und geistig blockiert. Zitat:

<Dodd kam nach ihrer ausgedehnten Untersuchung des religiösen Engagements der Eisenhower-Familie zu dem Schluss, dass Ida schon sehr bald eine treue und hingegebene Zeugin wurde und sich bis zu ihrem Tod aktiv als Kolporteurin [Missionarin] für die Wachtturm-Gesellschaft betätigte” (Dodd, 1959:245). Schon bald war die Religion die Kraft, die das Leben eines jeden in dem Holzhaus der Eisenhowers in Abilene bestimmte (Kornitzer, 1955:134). Dwight Eisenhowers Glaube wurzelte in dem biblischen Erbe seiner Eltern”, und die Erziehung der Eisenhower-Jungen war durchdrungen” von Religion (Fox 1969:907; Lyon, 1974:38).>

Statt sich auf einer Universität weiterzubilden und Kenntnisse in Geschichte und Soziologie oder Medizin zu erwerben, betreiben die Eisenhower-Eltern einen Bibel-Fanatismus und organisieren sogar Bibeltreffen im eigenen Haus und die Kinder müssen regelmässig aus dem Kriegsbuch „Bibel“ vorlesen. Der religiöse Kindsmissbrauch ist somit total. Zitat:

<Die Eisenhowers hielten in ihrem Salon wöchentliche Wachtturm-Treffen ab, wo die Jungen der Reihe nach aus den Wachtturm-Publikationen und der Bibel vorlasen und darüber sprachen. Dwight Eisenhower war auch an diesen Studien beteiligt — er behauptete, er habe die Bibel zweimal vollständig durchgelesen, noch bevor er achtzehn Jahre alt war (Jameson, 1969:9). [Der Eisenhower-Biograph] Ambrose [dagegen] kam zu dem Schluss, das Ausmaß des religiösen Engagements der Eisenhower-Jungen sei so weitreichend gewesen, dass“David vor den Mahlzeiten aus der Bibel vorlas und dann um einen Segen bat. Nach dem Essen zog er wieder die Bibel hervor. Als die Jungen alt genug waren, waren sie mit dem Lesen an der Reihe. Ida organisierte Zusammenkünfte der […] Wachtturm-Gesellschaft; man traf sich sonntags in ihrem Salon. Sie spielte Klavier und führte das Singen an. Weder David noch Ida rauchten jemals oder tranken, spielten Karten, fluchten oder spielten um Geld (Ambrose 1983:19-20)“

Diese Erziehung hatte zweifellos einen entscheidenden Einfluss auf alle Eisenhower-Jungen. R. G. Tonkin schätzte, als die Eisenhower-Jungen noch klein waren, habe die Größe der Studiengruppe etwa fünfzehn Personen” betragen (1952:48).> [web19]

ab 1898
Lernschwierigkeiten
Eisenhower war einer der schlechtesten Schüler der Klasse [web5]
(orig. Englisch: 
<By the way, he was next, or nearly so, to the last in his class.> [web5][Es sind keine Angaben vorhanden, ob auch die anderen Eisenhower-Buben solche Lernschwierigkeiten hatten. Die Eisenhower-Buben scheinen auf jeden Fall total indoktriniert und Dwight scheint so extremistisch manipuliert, dass er auch die Schule ablehnt, oder er ist so mit seinem Nebenerwerb beschäftigt, dass er sich nicht konzentrieren kann, und die Eltern scheinen keine Hausaufgaben mit ihm zu machen und wissen von Pädagogik nichts. Wie die Erziehung mit Strafen umging und wie die Schule ihre Strafen organisierte, wird nirgendwo beschrieben. Normal für diese Zeit sind Schläge und Folter sowie die Hungerfolter – mit dem Kirchenkreuz an der Wand und als Modell für Kriege gegen „Andersgläubige“…]

ab 1898 ca.
Nebenerwerb von Bub Dwight Eisenhower
Der kleine Dwight Eisenhower arbeitet nebenbei auf dem Wasserwerk und schmirgelt Karusselpferde [web20].

Vater David Eisenhower und seine Pyramiden-Weissagungen
Vater Eisenhower pflegt eine Prophetie mit den Pyramiden von Ägypten. Zitat:




Pyramiden von Gizeh [21] 


<Dwight wurde auch von den religiösen Vorstellungen seines Vaters, David Eisenhower, beeinflusst. Obwohl er [der Vater David] als Kleinkind bei den River Brethren erzogen wurde und für kurze Zeit zu den Lutheranern und dann später vor und während seiner Collegezeit zur Methodistenkirche ging, bekehrte er sich ein paar Jahre nach seiner Frau zum Wachtturm. David Eisenhower diente dem Wachtturm viele Jahre lang als Ältester und Bibelstudienleiter, eine Rolle, in der er sich gelegentlich mit L. D. Toliver abwechselte (Dodd, 1959:225). Neal behauptete sogar, dass David Eisenhower durch den Wachtturm zum Mystizismus” gebracht wurde, weil er eine riesige Wandkarte” der ägyptischen Pyramiden benutzte, um die Zukunft vorherzusagen. David lehrte seine Jungen, als sie aufwuchsen, von dieser Karte die Endzeittheologie der Wachtturm-Gesellschaft. Die drei mal eins achtzig Meter große Karte enthielt nach David Prophezeiungen für die Zukunft wie auch die Bestätigung biblischer Ereignisse. Fasziniert von der bizarren Zeichnung … verbrachte [Dwight] Stunden damit, Davids Schöpfung zu studieren” (Neal, 1984:13).
Diese Pyramidenkarte zeigte die [Große] Pyramide von Gizeh in Ägypten; es handelte sich dabei tatsächlich um eine zentrale Lehre der Bibelforscher (Dodd, 1959:242). Die Karte wurde von der Wachtturm-Gesellschaft erstmals in der Millennium-Tagesanbruch-Reihe, Band 1, im Jahre 1898 veröffentlicht. Später war dann eine Wandkarten-große Version erhältlich. Die Karte spielte in der Wachtturm-Theologie für über 35 Jahre eine hervorragende Rolle und hatte für David eine solche Bedeutung, dass …

… seine religiösen Überzeugungen in Form einer eindrucksvollen (eins fünfzig oder eins achtzig Meter hohen, drei Meter breiten) Wandkarte der ägyptischen Pyramiden Gestalt annahmen, mit deren Hilfe er zu seiner eigenen Zufriedenheit bewies, dass die Maße der Pyramiden — äußere Abmessungen, innere Gänge, Winkel der Kammern usw. — spätere biblische Ereignisse und andere Dinge, die noch in der Zukunft lagen, vorhersagten. Wie zu erwarten, faszinierte diese Vorführung seine Kinder; die Karte wurde zu einem der am meisten geschätzten Besitztümer der Familie (Lyon, 1974:38)

Russell entnahm viele seiner Prophezeiungen der Pyramide, insbesondere das Jahr 1914, zu dem das Ende der Welt erwartet wurde (Franz, 1993:20). Die Pyramide fand auch bei der Bestätigung der Wachtturm-Lehre von den Zeitaltern Verwendung. Earl Eisenhower behauptete, sei Vater habe die Karte benutzt, als er zum Wachtturm gehörte, um zu seiner eigenen Zufriedenheit [zu beweisen], dass die Bibel mit ihrer Prophetie Recht hatte” (Kornitzer, 1955:136).


Die Pyramide war von solch entscheidender Bedeutung für die frühe Wachtturm-Theologie, dass eine riesige, drei Meter hohe Betonpyramide als passender Grabstein für C. T. Russell ausgesucht wurde, als er starb. Sie steht immer noch in der Nähe von Russells Grab nahe Pittsburgh, [im ethnisch gesäuberten] Pennsylvania. Russell verurteilte den Mystizismus ausdrücklich als Dämonismus und lehrte, die Pyramide habe nichts mit Mystizismus zu tun, sondern sie sei eine zweite Offenbarung, eine Bibel in Stein”, die den Bericht der Heiligen Schrift sowohl ergänzte als auch bestätigte (Russell, 1904: 313-376).

Einige Jahre später verurteilte der zweite Wachtturm-Präsident, Joseph F. Rutherford, die Pyramidenlehre mit eindeutigen Worten, eine der vielen Lehränderungen, die zu mehreren Wachtturm-Spaltungen führte (Rutherford, 1928; Dodd, 1959:243). Dodd bemerkte, die Karte sei noch 1944 im Hause [der Eisenhowers] gewesen, aber im Jahre 1957 konnte sie sie weder im Haus noch im Eisenhower-Museum in der Nähe ausmachen. Sie erfuhr, dass die Karte und andere Wachtturm-Werte beseitigt worden waren (Dodd, 1959:242-243). Dodd kam zu dem Schluss, die Wachtturm-Gegenstände seien wahrscheinlich von der Familie vernichtet worden, um die Peinlichkeit wegen des Engagements der Eltern bei den Zeugen Jehovas zu mindern. [Die Eisenhower-Mutter war gestorben]. Davids Hingabe an den Wachtturm änderte sich schließlich, und später wurde er ein offener Gegner.

Dodd kommt zu dem Schluss, 1919 sei David Eisenhowers Interesse an Russell eindeutig verblasst”. Vor seinem Tod im Jahre 1942 soll er die Lehre Russells widerrufen” haben. (1959:224). In einem Brief an Edward Ford erklärte David, ein Faktor, der seine Desillusion über den Wachtturm hervorgerufen habe, sei der Fehlschlag der Prophezeiungen über das Ende der Welt einschließlich der Jahre 1914 und 1915 gewesen (Ford, 1995). Nachdem er die Wachtturm-Gemeinschaft aufgab, sei David, so behauptet sein Sohn Arthur, ein Erforscher der Bibel geblieben, und seine religiösen Lesegewohnheiten seien auf die Bibel oder alles, was mit ihr in Zusammenhang stand, beschränkt gewesen”, aber er las keine Wachtturm-Literatur. Obwohl die Bibel den Mittelpunkt in David Eisenhowers Denken einnahm, habe sein Vater, fügte Milton hinzu, auch Geschichtsberichte, seriöse Zeitschriften, Zeitungen und religiöse Literatur” gelesen (Kornitzer, 1955: 261).

Edgar Eisenhower erklärte, dass sein Vater zum Teil deshalb den Wachtturm verlassen habe, weil er nicht mehr mit der reinen Wachtturm-Lehre einverstanden sein konnte, die so sehr ein Teil ihres Denkens war.” Seine Söhne behaupteten später steif und fest, David habe seine Frau vor allem deshalb bei den Wachtturm-Aktivitäten begleitet, um ihr zu gefallen. Wachtturm-Berichte nennen gewöhnlich nur Ida als Zeugin und stützen damit den Schluss, dass David den Wachtturm nach 1915 verlassen habe.> [web19]

ab 1900 ca.
Jehova-Bibelkreise in Eisenhowers Haus werden immer grösser – und es wird die „Wahrheit“ behauptet

<Die Wachtturm-Anhänger kamen bis 1915 im Hause der Eisenhowers zusammen, als das Wachstum der örtlichen Versammlung sie dazu zwang, einen Saal für die Gottesdienste zu mieten. Später wurde in Abilene ein großes Haus für die Wachtturm-Zusammenkünfte (ein Königreichssaal, wie er jetzt heißt) gebaut (Dodd, 1959:244). Die Zusammensetzung der Russelliten-Gruppe in Abilene wird von Dodd folgendermaßen beschrieben:Mary Thayer brachten den Wachtturm den Eisenhowers als erste nahe. Diese Gemeinschaft bildete zusammen mit L. D. Toliver und den R. O. Southworths den Kern der Versammlung der Russelliten in Abilene. Von 1896 bis 1915 kamen die Bibelforscher … am Sonntagnachmittag im Hause der Eisenhowers zusammen. Während der meisten Zeit dieser zwanzig Jahre diente David Eisenhower (und gelegentlich L.D. Toliver) der Klasse als Bibelstudienleiter oder Ältester”, wie die Gruppe ihren Führer nannte (1959: 236)

Ida blieb ihr ganzes Leben lang im Wachtturm tätig. In einem Brief an eine Mitzeugin stellte Ida fest, sie sei seit sechsundneunzig [1896] in der Wahrheit und [ich] … bin es immer noch … es war für mich ein Trost … Naomi Engle bleibt [sic] bei mir, und sie ist auch eine Zeugin, so bin ich guter Hoffnung [sic]” (Fleming, 1955:3; Cole, 1955:192).> [web19]

ab 1902
Zionistische Kreise wollen das „Christentum“ vernichten
so berichtet Oberstleutnant Mohr:

<Man muss an dieser Stelle erwähnen, dass schon seit 1902 das internationale Judentum einen Plan verfolgt, das „Christentum“ in Europa zu vernichten.> [web23]


(orig. Englisch: 
<It might be well to state here, that as early as 1902, International Jewry had a plan for the destruction of Christianity in Europe.>) [web23]


Eisenhower-Familie 1902: Oben: Dwight, Edgar, Earl, Arthur und Roy, unten David (Vater), Milton und Ida (Mutter) [22]


ab 1903 ca.
Geldbeschaffung für die Oberschule: Feuerwehrmann und Gefrieranlage
Die beiden Brüder Dwight und Ed Eisenhower verdienen sich das Geld für die Oberschule alternierend als Nachtfeuerwehrmann. In den Ferien arbeitet Dwight Eisenhower ganztags in einer Gefrieranlage [web20].

[Es fehlen Angaben darüber, ob die Buben geschlagen wurden, ob sie gefoltert wurden, ob sie sich auch gegenseitig folterten, ob sie gestohlen haben oder nicht, ob sie andere, ausgleichende Beschäftigungen als die Bibel fanden, oder ob da noch andere Beziehungen zu anderen Familien waren. Es ist anzunehmen, dass da ein rigides Strafsystem geherrscht hat].

1906
Sonntagsschule der Eisenhower-Brüder
<Die Hinweise, dass Dwight vielleicht gelegentlich in die Sonntagsschule der River Brethren Church in Abilene ging, beinhalten auch die Behauptung von John Dayhoff (der in den Kirchenbüchern von 1906 als Klassenkamerad Dwights geführt wird), er sei mit ihm zur Sonntagsschule gegangen. Als Dwight gemäß der Klassenlehrerin Ida Hoffman dorthin ging, schien er offensichtlich nie aufzupassen oder sich für die Lektionen zu interessieren” (Davis, 1952:49). Drei der Eisenhower-Kinder, darunter auch Dwight, werden in den Aufzeichnungen von 1906 der Sonntagsschule der Brethren in Abilene, Kansas, geführt, aber ihre Eltern werden nicht erwähnt. Dass die drei Jungen aufgelistet wurden, ging wohl teilweise auf den Einfluss von Jacob, Dwights Großvater, zurück, einem aktiven Geistlichen der River Brethren-Kirche bis zu seinem Tode im Mai 1906.> [web19]

1909
Eintritt von Dwight D. Eisenhower in die Abilene High School [web1]

Dwight Eisenhower ist von den Zeugen Jehovas klar geprägt
<Die Wachtturm-Gesellschaft übte einen entscheidenden religiösen Einfluss auf Dwight aus — bis 1914, als er auf die Militärakademie West Point ging (Dodd, 1959; Eisenhower, 1969).> [web19]

[Also wartete Eisenhower unterbewusst auf die „Endzeit“. Irgendein Ereignis oder irgendein Volk sollte die „Endzeit“ darstellen…]

Anmeldung beim Militär wegen Geldmangels
Zitat:
<Das Geld seiner Eltern reichte nicht für ein College. Ein Freund veranlaßte den jungen Dwight, sich zur Marine-Akademie-Prüfung zu melden. Ike nähte gleich doppelt: er bestand auch die Aufnahmeprüfung der Militärakademie von West Point. Wenn er damals nicht über 20 Jahre alt gewesen wäre (das Höchstalter für die Marine-Akademie), wäre möglicherweise ein Admiral aus ihm geworden.> [web20]

1911-1915
Schulung Eisenhowers in der „US“-Militärakademie („US“ Military Academy) – West Point Academy – mit Abschluss


— Eisenhower ist nicht besonders fleissig, und seine Fantasie geht eher in Richtung regelwidriges Verhalten [web1]

— Eisenhowers Begabung und Leistung ist nur mittelmässig (Englisch: „His army career like his West Point standing was mediocre“) [web8]

[Man sieht an den Fotos, dass auch die Militärakademie total „christlich“ religiös bestimmt ist. Und so findet all das Militär in den kriminellen „USA“ immer mit der Pseudo-Basis der Bibel statt. Der Missbrauch der Figur „Jesus“ für militärische Zwecke erfährt in diesen kriminellen „USA“ mit Kirchen an militärischen Stützpunkten einen absoluten Höhepunkt].

Sport und Verletzung bei Dwight Eisenhower

Eisenhower fällt durch Holzhacker-Methoden auf. Zitat:

<Der starkknochige Eisenhower machte als Boxer und Fußballstar von sich reden. Seine Kameraden nannten ihn ein Rauhbein. 1915 wurde er Offizier.> [web20]

<Eines Tages war er vom Leben so angefressen, dass er sein „A“ dadurch bekam, der hoffnungsvollste Fussball-Verteidiger zu sein – aber irgendwann kam er mit einem gebrochenen Knie und dann war diese Zeit vorbei.> [web25]


(orig. Englisch:
<At one time he threatened to get interested in life and won his „A“ by being the most promising back in Eastern football – but the Tufts game broke his knee and the promise.>) [web25]


Dwight Eisenhower als Kadett in der West-Point-Militärschule 1914 ca. [30]

In der Militärakademie wird Eisenhower als Halbjude festgestellt – eigentlich illegal für eine Militärakademie

<Eisenhower musste zu einer Blutuntersuchung antreten, um seine weisse Rasse festzustellen. Scheinbar gab es da einige Fragen wegen rassistischer Familien-Linien. Der Leiter der Militärschule machte Eisenhower darauf aufmerksam. Als er fragte, ob da östliches Blut im Spiel sei, verneinte dies Eisenhower. Nach einer Diskussion gab Eisenhower zu, dass irgendwo noch eine jüdische Abstammung sei. Der Schulleiter hat dann gemäss Überlieferung gesagt: „Ist das der Ort, von wo ihr östliches Blut herkommt?“ Obwohl ihm erlaubt wurde, an der Militärschule zu bleiben, so galt doch zu dieser Zeit, dass Nicht-Weisse der Zutritt zur Militärschule verboten war.

Später stand im Schulabschluss-Jahrbuch der West Point Militärakademie, das 1915 veröffentlicht wurde, dass Eisenhower als ein „schrecklicher, schwedischer Jude“ bezeichnet wurde.

Wo immer Eisenhower hinging, um seine militärische Karriere zu machen, so machten sich seine Offiziere unter ihm immer Sorgen um den jüdischen Hintergrund und das Verhalten in Schulzeiten dieses Eisenhower.> [web5]


(original Englisch:
<During Cadet Eisenhower’s time at West Point Academy, Eisenhower was summoned to the office of the headmaster and was asked some pointed questions. At the time, it was routine procedure to test a cadet’s blood to insure White racial integrity.

Apparently there was a question of Eisenhower’s racial lineage and this was brought to Eisenhower’s attention by the headmaster. When asked if he was part Oriental, Eisenhower replied in the negative. After some discussion, Eisenhower admitted having some Jewish background. The headmaster then reportedly said, “That’s where you get your Oriental blood?”. Although he was allowed to remain at the academy, word got around since this was a time in history when non-Whites were not allowed into the academy.

Later, in Eisenhower’s West Point Military Academy graduating class yearbook, published in 1915, Eisenhower is identified as a “terrible Swedish Jew.”

Wherever Eisenhower went during his military career, Eisenhower’s Jewish background and secondary manifesting behavior was a concern to his fellow officers.>) [web5]


[Es ist anzunehmen, dass die Bezeichnung „schrecklicher Jude“ eine ganz normale, rassistische Beleidigung der „christlichen“ Militärschule war. Und es ist anzunehmen, dass diese Beleidigung Dwight Eisenhower gehörig auf den Wecker ging und er irgendwie eine Rache ersonnen hat, in Kombination mit dem Gedankengut der „Endzeit“ der Zeugen Jehova – gegen welchen Gegner auch immer. Die Deutschen sollten 1945 seine Opfer dafür sein].

1914-1918
Die Rothschild-Bande organisiert den Ersten Weltkrieg [web7]

22.9.1915
Ernennung Eisenhowers zum Leutnant (Englisch: „Second Lieutenant“) [web1]

nach 1915
Vater David Eisenhower verlässt die Wachtturm-Gemeinschaft „Zeugen Jehova“
[web19]

1915-1918
Dienst in der Infanterie [web1]

1916
Beförderung zum Oberleutnant (Englisch: „First Lieutenant“) [web1]

Dwight Eisenhower 1916 ca. [32]

11.7.1916
Heirat von Eisenhower mit Mamie Geneva Doud
[web1, web20]; dann Familiengründung mit zwei Söhnen, wobei der erste Sohn Doud Dwight Eisenhower fünfjährig im Jahre 1921 an Scharlachfieber stirbt. Der zweite Sohn folgt 1922, John Sheldon Doud Eisenhower. Er wird ein hochrangiger Militär und „US“-Botschafter in Belgien [web1].

Dwight und Mamie Geneva Doud Eisenhower [33]



Vertuschung: Die „Zeugen-Jehova“-Identität der Eisenhower-Familie wird vertuscht
Dwight Eisenhower und seine Frau verbergen fortan die Erziehung in der Religion der „Zeugen Jehovas“ und die Tätigkeit des mütterlichen Familienkreises bei den „Zeugen Jehova“. Der überlebende Sohn John sagt sich später von der Lehre der „Zeugen Jehovas“ los und stellt sich offen gegen wichtige Aspekte der Wachtturm-Lehre [web19].

1917
Eisenhower ist Ausbilder bei den Panzertruppen
Beförderung zum Hauptmann (Englisch: „Captain“), Eisenhower erreicht auch den Brevet-Rang eines Oberstleutnants (Englisch: „Lieutenant Colonel“) oder erst 1936.
Eisenhower ist Ausbilder bei der seit kurzem gegründeten „US“-Panzertruppe [web1].

Holzhacker Eisenhower war ein Panzer-Fan. Zitat:

<Den ersten Weltkrieg verbrachte er weit vom Schuß in amerikanischen Garnisonen. Er hatte ein militärisches Hobby: die Panzerwaffe. „Land der Autos – Land der Tanks“ kombinierte Eisenhower, prophezeite den Panzerkrieg und drillte den Nachwuchs.> [web20]

1917
Die Rothschild-Bande und ihre Agenten organisieren die Russische Revolution [web7]
[Lenin mit seinen Logenverbindungen wird von jüdischen Banken aus den „USA“ finanziert, um eine eigene Armee aufzubauen. Siehe: Armin Risi: Machtwechsel auf der Erde].

Diese Handlung der zionistischen Banksters kann klar erklärt werden, denn das Ziel der zionistischen Juden ist dabei die Vernichtung des Christentums. Oberstleutnant Mohr nennt Details:

<Um das „Christentum“ zu vernichten musste zuerst das zaristische Russland vernichtet werden,was 1917 geschah, und dann Deutschland. Hierfür wurde eine Kriegskasse von 2 Milliarden Dollar aufgebaut, schon lange bevor da einer mit dem Namen Adolf Hitler die Weltbühne betrat.> [web23]


(orig. Englisch: 
<This [the destruction of Christianity] called for the destruction, first of Czarist Russia, which took place in 1917, and then for the destruction of Germany. A war chest of some $2-billion was set aside for this purpose, long before a man named Adolf Hitler came on the scene.>) [web23]

1918-1920
Eisenhower publiziert ein Projekt, eine Panzershow von der Ostküste zur Westküste organisieren. In derselben Zeit lernt er den späteren General George S. Patton kennen[web1].

1920
Beförderung Eisenhowers zum Major [web1].

1922-1924
Eisenhower ist Sachbearbeiter („Executive Officer“) in der Panamakanalzone unter Fox Conner [web1].

1925-1926
Eisenhower bildet sich militärisch in Richtung General weiter und besucht das „Command and General Staff College“ [web1].

1929-1933
Eisenhower dient im Kriegsministerium [web1].

Die Mutter Ida Eisenhower predigt und predigt und predigt immer das gleiche Buch
<Mit Dwights Worten hatte sie eine „unbeugsame Anhänglichkeit an ihre religiösen Überzeugungen“. Gemäß den Worten des gegenwärtigen Wachtturm-Präsidenten Milton G. Henschel war Ida Eisenhower eine der „tatkräftigsten [Wachtturm-] Predigerinnen in Abilene“ (Fleming, 1955:1).> [web19]

1933-1935
Eisenhower ist Hilfskraft im Militärführungsstab („Chief Military Aide“) unter General Douglas MacArthur [web1].

1935/1936
Eisenhower geht mit MacArthur auf die Philippinen [web1]

<MacArthur bezeichnet Eisenhower als inkompetent, protestiert bei den Vorgesetzten in Washington (DC) und will ihn nicht seiner Truppe haben [web16]. Kann auch im Zweiten Weltkrieg gewesen sein.> [web5]


(orig. German: 
<During World War II when Col. Eisenhower was working for Gen. Douglas McArthur in the South Pacific, McArthur protested to his superiors in Washington (DC) that Eisenhower was incompetent and that he did not want Eisenhower on his staff.>) [web5]
<In den Dreissiger Jahren dient Eisenhower unter MacArthur. MacArthur bezeichnet ihn als „den besten Angestellten, den ich je hatte“. Meistens war er ein Stabsoffizier ohne jegliches Kommando.> [web8]
(orig. Englisch:
<In the thirties after serving with MacArthur, MacArthur called him, „the best clerk I ever had“. He was mostly a staff officer who never had a command.>) [web8]



Quellen

[web2] Zionist Butcher Eisenhower’s German Genocide: 
[web5] Zionist Butcher Eisenhower’s German Genocide:
[web6] Eisenhower-Dollar 1971-1978: http://de.wikipedia.org/wiki/Eisenhower-Dollar
[web7] President Eisenhower was a Swedish Zionist but in his final address, he reformed and exposed their Military-Industrial-Congressional Complex
[web8] Donald Cassidy: Unmasking ‚IKE‘ – The Terrible Swedish Jew:https://groups.google.com/forum/#!topic/total_truth_sciences/DiimhtDaZtc
[web9] Wikipedia: Bernard Baruch: https://de.wikipedia.org/wiki/Bernard_Baruch
[web10] Richard Eastman; In: Unmasking ‚IKE‘ – The Terrible Swedish Jew:https://groups.google.com/forum/#!topic/total_truth_sciences/DiimhtDaZtc[web11] Pete; In: Richard Eastman; in: Unmasking ‚IKE‘ – The Terrible Swedish Jew:https://groups.google.com/forum/#!topic/total_truth_sciences/DiimhtDaZtc
[web12] P.O.R.; In: Unmasking ‚IKE‘ – The Terrible Swedish Jew:https://groups.google.com/forum/#!topic/total_truth_sciences/DiimhtDaZtc
[web13] ohne Autor: In: Unmasking ‚IKE‘ – The Terrible Swedish Jew:https://groups.google.com/forum/#!topic/total_truth_sciences/DiimhtDaZtc
[web14] Bob Taft; In: Unmasking ‚IKE‘ – The Terrible Swedish Jew:https://groups.google.com/forum/#!topic/total_truth_sciences/DiimhtDaZtc
[web15] Dulles and the Eisenhower administration were the last to stand up to „the Jews“ on Mideast foreign policy; it’s been obsequious weakness ever since :
aus: Philip Weiss: Why I’m voting for Eisenhower over Obama:http://mondoweiss.net/2010/07/why-im-voting-for-eisenhower-over-obama.html
[web16] Eisenhower the „Swedish Jew“?: http://www.fathersmanifesto.net/eisenhower.htm
[web18] The SHADOWS OF POWER, by James Perloff. pp. 102-103; In: Eisenhower the „Swedish Jew“?: http://www.fathersmanifesto.net/eisenhower.htm
[web19] US-Präsident Eisenhower wuchs als Zeuge Jehovas auf:http://www.sektenausstieg.net/read/4165
[web20] General auf Lebenszeit (Spiegel 14.2.1948): http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-44415493.html[web21] Columbia University Archives:http://library.columbia.edu/locations/cuarchives/presidents/eisenhower_dwight.html
[web22] In den Pantoffeln Eisenhowers (Spiegel 12.10.1955):http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-31971342.html
[web23] Lt. Col. Gordon „Jack“ Mohr, AUS Ret.; In: Eisenhower the „Swedish Jew“?:http://www.fathersmanifesto.net/eisenhower.htm
<Most of the information in this article came from the March 1990, CANADIAN INTELLIGENCE SERVICE.>
[web25] Dwight David Eisenhower, Abilene, Kansas; In: Eisenhower the „Swedish Jew“?:http://www.fathersmanifesto.net/eisenhower.htm
[web26] Kriegsgeschichte: Unternehmen Seelenstärke (Spiegel, 23.7.1952, Buchbesprechung von Chester Wilmot: „The Struggle for Europe“, London, Collins):http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-21977622.html
[web29] Yahoo clever! Fragen: Die Deutschen, das einzige, anständige Volk?http://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20090218004240AAf4ZIJ
[web30] Ph.D. Jerry Bergman: Why President Eisenhower Hid His Jehova’s Witnesss Upbringing: www.seanet.com/~raines/eisenhower.html[web31] Morgen (Einheit):http://de.wikipedia.org/wiki/Morgen_%28Einheit%29
[web33] Albert Burns: Operation Keelhaul: http://www.whale.to/c/operation_keelhaul.html
[web34] Hungersnot in der Nachkriegszeit, Zeugin aus Hamburg:http://www.hdg.de/lemo/forum/kollektives_gedaechtnis/132/index.html
[web35] Hungersnot in der Nachkriegszeit, Zeugin aus Berlin:http://www.hdg.de/lemo/forum/kollektives_gedaechtnis/559/index.html
[web36] General Patton (Wikipedia): http://en.wikipedia.org/wiki/George_S._Patton
[web37] Patton’s funeral and burial: http://pattonhq.com/funeral.html
[web39] Bücher von Ambrose über „amerikanische“ „Kriegshelden“: www.bookreporter.com/authors/stephen-e-ambrose
[web40] Familiar Neocons and Christian Zionist Head Up New “Emergency Committee for Israel”:
[web43] massmurderer’s Eisenhower Institute in Washington and Gettysburg:http://en.wikipedia.org/wiki/The_Eisenhower_Institute
[2] Andersonville, Luftaufnahme vom Wiesenlager-Gefängnis 1864-1865 mit dreifachem Zaun:
[4] Andersonville, Wiesenlager-Gefängnis mit Zelten 1864-1865:http://en.wikipedia.org/wiki/Andersonville_National_Historic_Site
[5] Andersonville, Wiesenlager-Gefängnis 1864-1865:http://www.civilwarhome.com/andersonville.htm
[6] Überlebende des Wiesenlagers Andersonville bestehen nur noch aus Haut und Knochen:
[7] Massengrab am Wiesenlager in Andersonville 1864-1865:
[8] Grabsteine in Andersonville als Gedenkstätte für das Wiesenlager 1864-1865:http://www.panoramio.com/photo/48418279
[9] Andersonville, Gedenkstätte mit Grabsteinen 02: http://www.rbhayes.org/hayes/civilwar/display.asp?id=922&subj=civilwar
[10] Karte der „USA“ mit Andersonville:http://www.eachtown.com/Georgia/City/Andersonville;6589/

[11] Buch „Surviving Andersonville“: http://www.civilwarmall.com/bookseller/files/civwar3.htm
[12] Buch „Andersonville. The last depot“: http://vallain.squidoo.com/abraham-tower-andersonville-prison
[13] Karte von Texas mit Denison: http://www.bestplaces.net/city/texas/denison
[14,15] Karte mit den „USA“, Kansas und Abilene:
[17] Eisenhower-Villa in Abilene, Kansas:
[20] Abilene in Kansas, Viehzucht: http://www.jcs-group.com/oldwest/towns/kansas.html[21] Pyramiden von Gizeh: http://de.wikipedia.org/wiki/Gizeh
[22] die Eisenhower-Familie 1902: http://www.seanet.com/~raines/eisenhower.html
[23] Karte der „USA“ mit West Point: http://www.epodunk.com/cgi-bin/genInfo.php?locIndex=1926
[24] West Point-Akademie am Kap: http://www.awesomestories.com/assets/west-point
[25] Dwight Eisenhower als Kadett in der West Point Academy, Portrait:http://www.eisenhower.archives.gov/all_about_ike/army_years.html
[26] Dwight Eisenhower als Kadett in der West Point Academy:
[27] West Point-Akademie, Wohnhäuser und Kirche oben drüber:http://de.wikipedia.org/wiki/Military_Academy_Cadet_Chapel_%28West_Point%29
[28] Eisenhower in der Fussballmannschaft von 1912:http://en.wikipedia.org/wiki/Dwight_D._Eisenhower
[29] West Point-Fahne mit Adler und Stars und Stripes:
[30] Eisenhower the Swedish Jew? http://www.fathersmanifesto.net/eisenhower.htm

[31] Abschlussbericht über Dwight Eisenhower an der West Point-Akademie:http://www.fathersmanifesto.net/eisenhower.htm
[32] Dwight Eisenhower 1916 ca.: http://www.worldwar1.com/dbc/foxconner.htm
[34] Karte mit der Interpretation der Pyramide durch die Jehova mit den Zeitaltern:http://en.wikipedia.org/wiki/Charles_Taze_Russell
[35] eine Pyramide auf dem Friedhof beim Grab von Jehova-Führer Russell:
[36] Jehova-Führer Russell 1911: http://en.wikipedia.org/wiki/Charles_Taze_Russell