Sonntag, 15. November 2015

Stellvertreter-Krieg? Israels Angriff auf Assad (Nov'15)


Am 13. November berichtete ich schon über die israelischen Luftangriffe auf Damaskus. Jetzt habe ich noch ein sehr aufschlussreiches Video zu dieser Thematik gefunden und wollte Euch dieses hier zur Verfügung stellen.


Der Kampf um Syrien und den Mittleren Osten setzt sich mit aller Härte fort. Mittlerweile zeichnet sich sogar die Möglichkeit ab, dass die Supermächte Russland und USA in Syrien und im Mittleren Osten einen Stellvertreter-Krieg führen. Dies zumindest schlussfolgert Luke Rudowski von WeAreChange.

Israel habe, so zitiert Rudowski einige alternative Medien, in den letzten Tagen militärische Ziele in Syrien angegriffen, die von Assads Regierungstruppe kontrolliert werden. Israel stelle sich damit klar auf die Seite von ISIS und gegen Assad. Das wiederum sei eine große Gefährdung für die globale Sicherheit, da Israel einer der wichtigsten Verbündeten der USA sei und sich durch diese Kampfhandlungen mit Russland anlege, welches die zweite globale Supermacht darstellt.

Eine weitere Interessentengruppe in der Region neben Israel, die sich gern weitere Gebiete wie die Golanhöhen an der syrisch-israelischen Grenze aneignen wollen, sind die Türkei, die die ISIS-nahen Rebellen mit schweren Waffen versorgen.

Gleichzeitig verschärfen sich die politischen Aggressionen auf allen Seiten. US-Senator John McCain prophezeite Putin ein "Ende wie Gaddafi" und forderte Luftabwehr-Raketen für die Rebellen. Putin erklärte McCain im Gegenzug für geisteskrank und besucht nicht den kommenden APEC-Gipfel. Auch warnte die NATO, dass Russland massiv aufrüste, während Russland allerdings nur ein Zehntel des US-Militärbudgets besitzt und die NATO ständig neue Basen und Waffensystem um Russland herum platziert.

Rudowski warnt, dass dieser Konflikt nicht eskalieren darf, sonst könnten wir es mit dem nächsten Weltkrieg zu tun bekommen.