Donnerstag, 17. September 2015

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Manfred Schmidt tritt zurück!





Der Chef des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge, Manfred Schmidt, ist zurückgetreten. "Aus persönlichen Gründen", wie Innenminister Thomas de Maizière mitteilte. Das Bundesamt stand zuletzt wegen zu langsamer Asylverfahren in der Kritik.



"Aus persönlichen Gründen" hat Manfred Schmidt, Präsident des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf), um seinen Rücktritt gebeten. So heißt es in einer Mitteilung des Bundessinnenministeriums vom Donnerstag Vormittag.

Minister Thomas de Maizière bedauere die Entscheidung. Er verliere einen Behördenleiter, der "hervorragende Arbeit" geleistet hat.

Das Bamf war in den vergangenen Wochen wiederholt kritisiert worden, weil die Beschleunigung von Asylverfahren nur schleppend voran kam. Derzeit stauen sich dort mehr als 250.000 Anträge.

Schmidt war seit Dezember 2010 Präsident der Behörde. Er habe auch in der für das Bundesamt schwierigen Lage stets besonnen und umsichtig gehandelt, heißt es in der Rücktritts-Mitteilung. Er habe mit großem Verantwortungsbewusstsein und enormen Engagement die Voraussetzungen geschaffen, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesamtes ihre wichtigen Aufgaben weiterhin gut und engagiert wahrnehmen.

Über einen Nachfolger war zunächst nichts bekannt.


Egal wer die Nachfolge antreten wird, er sieht sehr bald den Grund für den Rücktritt von Schmidt! Man könnte ja mutmaßen, Manfred Schmidt verließ als einer der Ersten das sinkende Schiff. Die Lage an den bereits geschlossenen Grenzen in Ungarn eskaliert zu einer nie dagewesenen Gewalt in diesen Gebieten. Die Grenzbeamten wurden bereits vorsorglich mit Waffen beliefert um die Grenzen weiterhin sichern zu können, doch rücken immer weitere Flüchtlinge nach und ein Ende dessen ist bei Weitem nicht in Sicht!


Man fragt sich auch, warum Flüchtlinge so viel auf sich nehmen um unbedingt Deutschland zu erreichen. Wenn sie vor Krieg flüchten, warum durchqueren sie dann etliche sichere Länder, um dann an der ungarischen Grenze einen Krieg anzuzetteln? Da gibt es definitiv genügend Gründe für, die uns unsere Medien und unsere "Volkszertreter" nicht mitteilen werden! Kein Wunder, dass Manfred Schmidt seinen eiligen Rücktrit aus "persönlichen Gründen" bekannt gab!


Sehen so Flüchtlinge aus, die froh sind endlich in Sicherheit zu sein? 

Quellen: