Mittwoch, 13. Mai 2015

Ingo Trost - Das kollektive Bewusstsein!



In Facebook wurde heute von Max ein Beitrag verfasst der mich dazu bewegt hatte, eine ellenlange Antwort dazu zu schreiben. Und dann kam ich auf die Idee genau das hier als Beitrag öffentlich einzustellen. Ich finde es ist wichtig und ich denke auch, dass mehrere Menschen so denken wie ich:


Max:

Wir alle, die wir sehen, die wir wissen, die wir hilflos zusehen müssen und nichts ändern können, stellen uns doch dieselbe Frage: 
Macht es überhaupt Sinn, hat es irgendwie Aussicht auf Erfolg, sich gegen das verbrecherische Handeln von höchsten Stellen gegen unser Volk und Heimat zu wenden?!
Täglich schwebt diese Frage mal klarer, mal undeutlicher, aber immerfort über mir. 
Ich meine ja, denn wir sind es unserem Gewissen, sind es unserem Volk und vor alll denen, die nach uns kommen schuldig. Es ist einfach unsere Pflicht!

Meine Antwort:

Genau das sind auch immer wieder meine Gedanken. Das ist auch der Grund warum ich vor einem Monat begonnen habe den Blog zu schreiben und alle mit meinen Meldungen zu nerven. Ja, zu nerven, denn ich habe sehr viel Rückmeldung erhalten, dass es nervt! Meine Frau regt sich darüber auf, dass ich so viel Zeit in meinen Blog investiere und nicht in die Familie. Es ist schwierig ihr zu erklären, dass es auch wichtig ist dies zu tun. Es ist für mich die einzige Möglichkeit zu helfen. 

Und ich sehe es als meine Pflicht an zu helfen. Wenn ich an das ganze Elend denke und das tue ich ununterbrochen, was diese selbsternannte Weltelite da verursacht, könnte ich heulen! Muss man wirklich ganze Völker vernichten und gegeneinander aufhetzen, damit es einem selbst gut gehen kann? Wenn ich mir überlege wie viel Geld in Rüstung verbraten wird und dieses Geld nicht bei hungernden oder kranken Menschen ankommt, wird mir schlecht! 

So weit hat sich der Mensch entwickelt? Bevor man Völkern hilft, erschießt man sie lieber! Und es wird immer schwieriger für diese Weltelite Kriege anzuzetteln, weil die Menschheit im Großteil diese nicht will. Der Mensch will nur in Frieden und Freiheit leben. Ob es sich nun einen Moslem, einen Buddhisten, einen Hinduisten, einen Christ oder einen Atheisten handelt. Ob dieser Mensch weiblich oder männlich, schwarz, weiß, braun, gelb oder rosa ist. Ist sowas von scheiß egal. 

Alle wollen das Gleiche und keinen Krieg! Aber diese Weltelite will Kriege. So kann man sich am einfachsten bereichern. Ganz egal ob da komplette Volksgruppen ausgelöscht werden. Egal wie lange man diese negativen Effekte wirken und was sie noch so alles für Folgen haben. Hauptsache die eigene Tasche ist immer prall gefüllt! Mich erdrückt diese Last tagtäglich. Diese Last tragen wir alle. Denn wir alle sind in der Lage das zu beenden. 

Das Problem dabei ist nur, dass wir es alle gemeinsam schaffen müssen. Und auch dagegen wird im großen Maße gekämpft. Wir sollen nicht zusammen wirken können. Denn das wäre für diese Weltelite gefährlich. Wir sind Viele, die nicht! Aber was kann man tun, um die Bevölkerung dieser Welt auf einen Nenner zu bekommen? Diejenigen die dabei gewinnen würden bekommt man recht schnell dazu bewegt. Es gibt aber auch Menschen die dabei etwas verlieren würden. Ihr bequemes Leben nämlich. Das wäre dann vorbei. Es würde keine Bankiers, Lobbyisten, Managements, Medienkonzerne und Monopolisten mehr geben. 

Es würde auch kein Raubbau mehr an diesem Planeten geben. Das hieße, man hätte nicht mehr die Vielfalt im Supermarkt zur Verfügung. Man müsste gezwungener Maßen schon ökologischer mit Ressourcen umgehen. Der Nachschub ist nicht mehr so wie zuvor! Aber wir könnten leben. Alle, und zwar in Frieden und Freiheit. Das kollektive Bewusstsein braucht halt etwas länger um sich auf eine gemeinsame Frequenz einzupendeln. Hoffentlich nicht zu lange!!! Ich hoffe und ich bete dafür!



Ich erhoffe mir von diesem Beitrag sehr viel Resonanz. Schreibt bitte was ihr dazu für Gedanken habt. Lasst uns kommunizieren und versuchen auf eine Wellenlänge zu kommen!